Startseite » Rezepte » Hauptspeisen » Kartoffeln » Brokkoli-Kartoffel-Gratin mit Kräuterkruste

Brokkoli-Kartoffel-Gratin mit Kräuterkruste

Hier ein Rezept für ein Gratin, dass tatsächlich mal ohne Käse auskommt und trotzdem zum anbeißen lecker ist! Mein Brokkoli-Kartoffel-Gratin mit Kräuterkruste (in die ich mich gerne setzen möchte…). Cremige Sauce in Kombination mit dieser knusprigen Kruste ist einfach und genial – wenn ich das mal so sagen darf.

Rezept

Für das Gemüse

800 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
500 g Brokkoli, tiefgekühlt

Für die Sauce

500 ml Gemüsebrühe
200 ml Pflanzensahne (z. B. Oatly Hafer Cuisine)
1 TL Muskat, gemahlen
1 TL Paprika, edelsüß
Prise Salz
Spritzer Zitrone

Für die Kräuter-Kruste

200 g Paniermehl
125 g Alsan (alternativ 75 g neutrales Öl)
2 EL kaltes Wasser
1 EL Tiefkühl-Kräutermischung
1 TL Paprika, edelsüß
2 TL Gemüsebrühe
1 TL Pfeffer, frisch gemahlen
1 TL Salz

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden.
  2. Kartoffeln und Brokkoli in einen großen Topf geben, mit Wasser bedecken und aufkochen. Dann 20 Minuten köcheln lassen.
  3. Während dessen in einem kleinen Topf die Gemüsebrühe aufkochen mit der Pflanzensahne zusammen aufkochen. Paprika, Muskat und etwas Salz hinzufügen und mit Zitrone abschmecken.
  4. Mit reichlich Saucenbinder zu einer sämigen Sauce binden. Die Mischung aufkochen und warmhalten.
  5. Alle Zutaten für die Kräuterkruste in eine Schüssel geben und mit einem Löffel alles kräftig durchmischen. Hierbei wichtig: Mit Alsan wird die Kruste wesentlich besser als mit Öl!
  6. Das Gemüse abtropfen und in eine Auflaufform geben. Die Sauce drüber gießen und die Kräuterkruste auf der Oberfläche verteilen.
  7. Bei 200 °C Oberhitze ca. 10 Minuten auf oberer Schiene knusprig-braun backen. Ich gebe hier gerne nochmals 5 Minuten auf Grillstufe. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.