Zum Inhalt springen
Ofenfrisches Paprika-Tofu-Sandwich

Ofenfrisches Paprika-Tofu-Sandwich

Ich hoffe, du hattest schöne Feiertage und bist gut ins Neujahr hineingerutscht. Der satte Monat Dezember ist damit mal wieder Geschichte und es gilt vermutlich, zahlreiche Vorsätze einzuhalten. Damit dir das gelingt, kommen wir gleich zu den tollen Kaloriensparideen des Januars. Daher habe ich dir heute eines meiner Top-Sandwich-Rezepte ausgepackt, womit du womöglich richtig schlemmen und dennoch in Form kommen kannst: ofenfrisches Paprika-Tofu-Sandwich.

Über Paprika-Tofu-Sandwich

Ich weiß, dass für viele die erste Begegnung mit Tofu nicht besonders gut verläuft. Das liegt nicht unbedingt am Tofu, sondern zumeist an dessen Zubereitung. Gerade beim Experimentieren in der heimischen Küche wird das Produkt schnell gemieden, denn “es schmeckt ja gar nicht”. Tofu kann besonders gut, besonders würzig, besonders sättigend und besonders lecker sein – und das bei wenig Kalorien. Doch dazu muss man wissen, wie man ihn richtig zubereitet. Über Tofu und die Tipps, wie du den richtigen Tofu für dich findest, habe ich hier bereits ausgiebig berichtet:

In diesem Rezept liefert der Tofu einen wunderbar sättigenden, milden Bestandteil des Paprika-Tofu-Sandwichs. Scharf angebraten in Sesamöl wird er außen gut gebräunt und kross, erhält jedoch durch die Sojasauce, den Knoblauch und die Chiliflocken eine salzige Note. Geschmacklich muss hier auch nicht mehr passieren, denn der Tofu soll unserem Paprikafilet ja nicht die Show stehlen. Und so kommen wir zum Highlight dieses Rezepts.

Paprika filetieren – leicht gemacht

Wenn du nicht weißt, wie du Paprika filetiert bekommst, ist das nicht schlimm. In meinem Rezept Gegrillte Paprika (Antipasti) habe ich schon einmal im Detail beschrieben, wie das ganz einfach funktioniert. Die Paprika wird samt Haut im Ofen gegrillt, anschließend mit einem kleinen Trick abgekühlt. Schwupp – lässt sich die Haut wunderbar abziehen. Die frischen Filets brauchst du nun nur noch auf deinen gerillten Tofu ins Sandwich legen. Etwas Salz darüber geben und voilà.

Die Paprikafilets sind leicht rauchig durch’s Ofengrillen, süßlich in ihrem Geschmack und herrlich aromatisch. Da der Tofu eine bissfeste Konsistenz liefert, geben die Filets mit ihrer weichen Konsistenz und den gegensätzlichen Aromen eine wunderbare Note. Ich würde dir dringend empfehlen die Paprika selbst herzustellen, da gekaufte Produkte aus dem Glas meist kräftig gesäuert sind. Dies zerstört leider dieses herrlich-süße Aroma, von dem ich hier spreche. Du möchtest sicher auch, dass deine Paprikafilets nicht nur nach Essig schmecken, oder?

Paprika-Tofu-Sandwich – aber bitte mit Sauce

Wir komponieren hier ein sehr mildes, feinwürziges Sandwich. Genau deshalb ist es wichtig, dass wir noch ein wenig Pfiff in die Sache bringen. Doch überaromatisieren dürfen wir das Sandwich auch wieder nicht. Eine kniffelige Angelegenheit, die einfach gelöst werden kann. Für die “Sauce” benutze ich daher keine herkömmliche oder selbstgemachte Mayonnaise, sondern greife auf eine spezielle Form von Kräuterbutter zurück. Genauer gesagt eine Petersilienbutter, welche einen leichten Twist bekommt. Dazu habe ich Margarine mit gehackter Petersilie und Salz angereichert. Für den geschmacklichen Twist und herzhafte, feine Aromen sorgt eine helle Misopaste.

Was ist Miso?

Es handelt sich hierbei um eine fermentierte, japanische Würzpaste. Diese gibt es in mannigfaltigen Ausführungen bzw. Varianten. Probier’ dich einfach durch sie hindurch. Die meisten bestehen aus Sojabohnen, Weizen und Salz. Andere Zutaten können aber auch Reis, Gerste und diverse weitere Getreide oder Pseudogetreide sein. Miso ist ein wesentlicher Bestandteil der japanischen Küche und wird dort zum Beispiel gerne in der Misosuppe verwendet. Miso kann, süßlich, salzig, säuerlich bis hin zu malzig und karamellig sein. Welche Paste ich verwendet habe, ist im Rezept verlinkt. Du kannst hier aber einfach geschmacklich ausprobieren. Wichtig für unsere Kräuterbutter ist, dass Miso eine subtile Würze verleiht, die über das Salzige allein hinausgeht.

Ofenfrisches Paprika-Tofu-Sandwich

Köstliches, mildes Sandwich mit Tofu und Paprika belegt. Frisch aus dem Ofen – ein Genuss!
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 4 Stdn.
Back- & Abkühlzeit 45 Min.
Arbeitszeit 5 Stdn.
Gericht Baguette, Burger & Sandwiches, Sandwiches, Snacks
Land & Region Crossover
Portionen 2 Stück

Equipment

  • Ofenrost
  • hitzebeständige Schale
  • Schneidbrett / Küchenmesser
  • Bratpfanne
  • Besteck

Zutaten
  

Für den Tofu

Baguette & Aufstrich

  • 1 Stück Aufbackbaguette (ca. 250-300g)
  • 2 Hand voll Feldsalat oder Babyspinat, frisch
  • 2 EL Petersilie, frisch
  • 3 TL Margarine¹ oder Vegane Butteralternative (z. B. AlsanBio¹ oder VioLife VioBlock)
  • 1 TL Misopaste¹, hell
  • ¼ TL Salz

Für die Paprika

  • 1 kg Paprika, frisch & gelb
  • n. B. Salz

Anleitungen

Paprika rösten & schälen

  • 1 kg Paprika, frisch & gelb
    Die Paprika waschen und abtrocknen.
  • Anschließend auf ein Blech legen. Damit es nicht so eine Sauerei gibt, habe ich das Blech mit Alufolie ausgekleidet.
  • n. B. Salz
    Nun von allen Seiten (also mehrfach wenden) bei ca. 240 °C schwarz rösten. Herausnehmen, und gemäß dieser Anleitung schälen. In einer Schale sammeln und leicht salzen. (Das kann je nach Ofen recht unterschiedlich dauern. Ich habe ca. 30 Minuten gebraucht))

Tofu zubereiten

  • 200 g Bio-Tofu¹, natur, 1 Stück Aufbackbaguette
    Die Baguettes im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten bei 180 °C aufbacken. Den Tofu abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.
  • 3 EL Sojasauce¹, hell, 2 EL Sesamöl, geröstet¹, 2 TL Knoblauch, frisch, 1 TL Chiliflocken¹, grob
    Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Die Tofu-Scheiben hineinlegen, von allen Seiten kräftig anbraten und Farbe nehmen lassen. Nun Knoblauch hinzufügen und mit Sojasauce übergießen. Einreduzieren lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Chili würzen und vom Herd ziehen.

Sandwiches aufbacken und belegen

  • 2 EL Petersilie, frisch, 3 TL Margarine¹ oder Vegane Butteralternative (z. B. AlsanBio¹ oder VioLife VioBlock), ¼ TL Salz, 1 TL Misopaste¹, hell
    Margarine in einem kleinen Schälchen mit Salz und Miso verquirlen. Anschließend Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Hinzugeben und untermischen.
  • 2 Hand voll Feldsalat oder Babyspinat, frisch
    Feldsalat oder Spinat waschen und abtropfen. Die Baguettes längs aufschneiden, mit der Miso-Margarine bestreichen und mit dem Salat belegen.
  • Anschließend die warmen Tofu-Scheiben darauf drapieren.

Mit Paprika garnieren und genießen

  • Nun die Sandwiches jeweils mit 5-6 großen oder mehreren kleinen gelben Paprikafilets toppen. Zusammendrücken und ggf. mit Küchengarn binden.
  • Sofort servieren und noch warm genießen. Guten Appetit.
Keyword Belegtes Baguette vegan, Paprika-Tofu-Baguette, Paprika-Tofu-Sandwich, Tofu Sandwiches, Tofu-Baguette, Veganes Sandwich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertungen