Zum Inhalt springen

[Reblog] Wo sind die Freunde des Kaffeegenusses? Ich denke, das könnte genau was für euch bzw. für dich sein! Wenn dir die Kombination von Kakao und Kaffee nicht fremd ist, zwei Bohnen, die manchmal beinahe wie gemacht füreinander erscheinen, dann solltest du dies hier versuchen: Eine schnelle Mokkacreme. Ohne viel Schnickschnack, aber dafür mit extra viel Lecker!

Über Mokka, Moka und Espresso

Die Zubereitung eines Mokka, oder auch eines türkischen bzw. griechischen Kaffees, umfasst ein spezielles Mokka-Kännchen (zum Beispiel aus Kupfer), staubfein gemahlene Kaffeebohnen und heißes Wasser zum Aufgießen. Im Gegensatz zu einem Espresso wird der Mokka samt Kaffeesatz ausgeschenkt und von der servierten Tasse bei geringer Neigung vom Kaffeesatz abgetrunken. Ein Moka dagegen ist die italienische Zubereitung in einem (bei uns) als Espresso-Kocher bekannten Kaffeeutensil mit 3 Kammern. Dabei wird in den unteren Hohlraum kaltes Wasser eingefüllt. Darüber befindet sich eine Schicht für den gemahlenen Kaffee und darüber der Behälter, der mit der frischen Kaffeezubereitung beim aufkochen gefüllt wird. Lt. Wikipedia ist diese Methode in Italien sehr verbreitet.

Warum allerdings in Deutschland der Irrglaube verbreitet ist, dass sich mit diesem Gerät ein Espresso zubereiten lässt, ist mir schleierhaft. Im Volksmund hat sich eben der Rufname “Espresso-Kocher” eingebürgert. Wie dem auch sei: In meinem Rezept überlasse ich dir die Wahl, ob du mit einem Mokka, einem Moka oder einem Espresso arbeitest. Hauptsache, du lässt den Kaffeesatz schön aus dem Dessert und verwendest ein kräftiges, kurzes Kaffeeheißgetränk ;o)

Über die schnelle Mokkacreme

Vieeeel über Mokka, einem Moka und Espresso gesprochen. Aber was ist nun eigentlich mit der Mokkacreme? Nun, bei meiner schnellen Mokkacreme handelt es sich um ein Dessert auf Basis von Schlagcreme, die mit Kakao und Kaffee aromatisiert wird. Der vegane Sahneersatz wird mit Zucker aufgeschlagen und anschließend mit Kaffee und Kakao vermengt. Damit sich der Zucker besser löst, kann dieser auch im heißen, frischen Kaffee gelöst werden. Anschließend wird die Mischung gefestigt. Dies kann mit einem Sahnefest¹-Pulver oder einer Stärkemischung geschehen. Ich verwende hierzu das vegane Produkt San-Apart¹.

Das Rezept gab es schon einmal zu den Anfängen meines Blog online. Für meinen kleinen Reblog habe ich daher an einigen Verbesserungen gearbeitet. Inzwischen ist die Creme etwas fester, der Kaffeegeschmack präsenter und auf Wunsch mit einem Hingucker versehen: Wer mag, kann ein Kaffee-Gel herstellen, in welchem die gespritzte Mokkacreme aufsitzt. Das sieht nicht nur appetitlich aus, sondern wirkt sich positiv auf das Geschmackserlebnis aus: Noch mehr Kaffee. Lecker!

Schnelle Mokkacreme richtig dekorieren

Bei meinem alten Rezept ist mir ein kleiner Fauxpas aufgefallen: Die Dekoration mit Mokkabohnen. Leider sind die meisten Mokkabohnen mit Schellack überzogen und daher nicht vegan! Schellack ist eine Extraktion einer harzartigen Substanz aus Ausscheidungen der Lackschildlaus. Deshalb bin ich in diesem Rezept auf eine höherpreisige Tafelschokolade ausgewichen, die geröstete Kaffeesplitter beinhaltet. Solche Schokoladenspezialitäten erhaltet ihr inzwischen nicht nur von großen Schweizer Nobelmarken, sondern auch bei verschiedenen Eigenmarken landläufiger Discount-Supermärkte. Sollte dir jedoch mal eine vegane Mokkabohne begegnen, schreib es gerne in die Kommentare. Vielen Dank 🙂

Schnelle Mokkacreme

Köstliches und schnelles Dessert auf Basis von Schlagcreme.
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Cremes, Dessert
Land & Region Europa, Europäisch, Italien, Italienisch
Portionen 4 Gläser

Equipment

  • Rührschüssel
  • Handrührgerät
  • Waage
  • Sieb

Zutaten
  

Für die Floating-Creme

Für die dunkle Sauce

Zum Garnieren

  • n. B. Zartbitterschokolade mit Kaffeegeschmack
  • n. B. Kaffeebohnen, geröstet

Anleitungen

Vorbereitungen treffen

  • Aus frischen Bohnen oder einem Instantprodukt 30 und 60 ml Espresso kochen. Etwas abkühlen lassen.
  • 2 EL Puderzucker oder Zucker, 1 Pkt Vanillezucker¹, mit echter Bourbon-Vanille, 30 ml Espresso
    Den einfachen Espresso mit Vanillezucker und (Puder)zucker mischen und rühren bis der Zucker aufgelöst ist.

Creme schlagen

  • 250 ml Schlagcreme¹ (z. B. Schlagfix)
    Schlagcreme steifschlagen. Ggf. etwas Sahnefest unterheben.
  • 2 EL Backkakao¹, entölt
    Backkakao hinein sieben und vorsichtig unterheben.
  • Anschließend den gesüßten Espresso unterheben.
  • 60 ml Espresso, 1 EL Puderzucker¹ oder Zucker, ½ TL Johannisbrotkernmehl¹, n. B. Lebensmittelfarbe¹ oder Zuckercouleur¹ , n. B. Wasser
    Den übrigens Espresso mit Zucker und Johannisbrotkernmehl verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Anschließend 3-4 Minuten quellen lassen. Ggf. mit Lebensmittelfarbe und kaltem Wasser die Farbe und Konsistenz optimieren.

Garnieren

  • Die dunkle Espresso-Sauce in Gläser füllen.
  • n. B. Zartbitterschokolade mit Kaffeegeschmack, n. B. Kaffeebohnen, geröstet
    Die aufgeschlagene Mokkacreme in einen Spritzbeutel geben und in die Espresso-Sauce spritzen. Mit einer formschönen Rosette enden. Auf Wunsch mit gehackter Schokolade oder gerösteten Kaffeebohnen garnieren. Guten Appetit.
Keyword Desserts mit Kaffeegeschmack, Erdbeernachtisch, Espresso, Kaffeedessert, Mokkacreme, Schnelles veganes Dessert, Veganes Schokodessert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertungen