Gebrannte Mandeln (vegan)

Gebrannte Mandeln

Die Weihnachtsmärkte sind zwar in einigen Teilen Deutschlands noch offen, aber ob man dort wirklich hin möchte steht auf einem ganz anderen Blatt Papier. Typisch vorweihnachtliche Snacks und Speisen fallen damit dieses Jahr einmal mehr auf Grund der Pandemie hinten über, wenn du dich dagegen entscheidest. Es gibt jedoch einen Weg, den einen oder anderen Leckerbissen ohne CoViD-19 zu dir nach Hause zu holen. Daher verrate ich dir heute wie du einen Klassiker selber machen kannst. Weihnachtliche, gebrannte Mandeln. Vanillig, zimtig und knusprig-kross. Genau wie sie sein müssen. Legen wir los.

Über gebrannte Mandeln

“Lecker! Aber waurm dieses Rezept?” denkst du jetzt womöglich. Da die meisten Blogger dieses Jahr mit Keksrezepten in der Vorweihnachtszeit um sich werfen, wollte ich mich auf andere Dinge fokussieren die aber auch einen Bezug zu Weihnachten oder zur Vorweihnachtszeit haben. Wie Eingehens beschrieben hat aktuell nicht jede Region in Deutschland die Möglichkeit Mandeln frisch gebrannt auf dem Weihnachtsmarkt zu beziehen. Und seien wir mal ehrlich: Unter den gebrannten bzw. kandierten Produkten gehört die Mandel auf die Plätze der Topseller. Sie ist nicht nur auf Weihnachtsmärkten sehr beliebt sondern wird auf Jahrmärkten bzw. der Kirmes das ganze Jahr über verkauft. Natürlich gibt es noch eine Reihe Alternativen. Beliebt sind gebrannte Macadamia, Erdnüsse und zum Beispiel Kürbiskerne, dazu gleich mehr.

Brennen oder Kandieren

Klassischerweise werden gebrannte Mandeln oder auch andere gebrannte Nüsse oder Kerne in einem offenen Kupferkessel zubereitet. Durch erhitzen des Kessels und unter Beigabe von Zucker wird die Masse nach dem anrösten der Nüsse karamellisiert. Für den typischen und beliebten Geschmack gebrannter Mandeln auf Weihnachts– oder Jahrmärkten wird zur Aromatisierung gerne Vanillin oder Zimt hinzugegeben. Sich nun aber überstürzt einen Kupferkessel zuzulegen wird nicht nötig sein. Wenn du deine Mandeln zuhause zubereiten möchtest reicht eine (beschichtete) Pfanne beispielsweise vollends zum “brennen” aus.

Regionaler Fokus und Alternativen

Wer besonderes Augenmerk auf die Regionalität seiner Produkte legt um beispielsweise Transportwege zu sparen und die Umwelt somit zu schonen, für den dürfte die Mandel nicht das vorbildlichste Produkt sein. Auch wenn die USA mit 1,9 Mio Tonnen in 2019 den Markt dominieren gelten die kalifornischen Mandeln unter den klimatischen Bedingungen, der Bewässerung und den Transportwegen als ein echter Klimakiller. Mit 340 t Tonnen galt Spanien in 2019 als bedeutendster europäischer Mandelproduzent (hier die Quelle). Interessant dürften daher eher innereuropäische oder besser noch inländische Alternativen zur Mandel sein. Unglücklicherweise haben die wenigsten vermutlich Mandelbäume im Garten, auch wenn diese hier durchaus wachsen können. Im Handel sind die Mandelkerne lokaler Produzenten daher eher selten bis nie anzutreffen. Alternativen sind gefragt.

Um gebrannte Mandeln mit anderen Nüssen zu ersetzen können beispielsweise Sonnenblumen-, Kürbiskerne sowie Hasel– oder Walnüsse verwendet werden. Einige dieser Alternativen sind, wie Eingehens erwähnt, nicht unbedingt weniger bleibt oder lecker. Wer also eine ökologisch sinnvolle Alternative sucht findet diese beispielsweise in Sonnenblumenkernen. Deutschland ist zwar keiner der Top-Produzenten (und mit Platz 32 in 2019 weit abgeschlagen) jedoch werden jährlich ca. 46 t Tonnen regional produziert (hier die Quelle) . Es gibt Landwirte, die vor Ort Hasel– oder Walnüsse anbieten und diese ebenfalls online zum verkaufen stellen. Wer lieber im klassischen Handel kauft, findet oftmals Kürbiskerne, die sich auch in Österreich steigender Beliebtheit erfreuen, Walnüsse u. a. aus Frankreich und Haselnüsse zumeist aus der Türkei oder Italien. Die Auswahl ist groß und es gilt daher auch genau hinzusehen. Nicht immer ist die Herkunft auch leicht aufzuklären.

Gebrannte Mandeln aromatisieren, aber wie?

Typisch für die gebrannten Mandeln ist der knackige Biss des Kerns, der durch das Rösten entsteht. Knusprig-süß die karamellisierte Kruste. Doch in den Aromen dominieren neben Karamell auch Zimt und Vanillin. Der aufmerksame Leser ist jetzt womöglich irritiert: Vanillin? Also Aroma, keine echte Vanille? Genau. So sehr ich von echter Vanille angetan bin, in diesem Produkt hat sie nichts verloren. Vanillin wird verwendet, da der Aromastoff hitzebeständig ist. Echte Vanille würde bei den hohen Temperaturen, denen sie beim karamellisieren ausgesetzt ist, verbrennen. Wer gebrannte Mandeln mit echter Vanille zubereiten möchte, muss diese den Mandeln nach dem brennen hinzufügen. Beispielsweise durch wälzen im Puderzucker, der echte Vanille enthält. Wenn du hierzu noch einen Tipp hast, schreib ihn gerne in die Kommentare 😉

So eine Sauerei in der Pfanne?

Hier ein heißer Tipp für die Reinigung: Nach dem die Pfanne mit klebrigem Zucker versaut ist, nicht auf eine Stahlbürste zurückgreifen. Einfach voll mit (heißem) Wasser laufen lassen und einen kräftigen Schuss Essigessenz, Zitronensäure oder einen sauren essig- bzw. zitronensäurehaltigen Reiniger hinzufügen. Nach ca. 15 Minuten kann die Pfanne ganz leicht ausgespült und wie gewohnt mit Spülmittel gereinigt werden, denn die Säure löst den Zucker vollständig auf. So bleibt die Beschichtung der Pfanne intakt oder zumindest das mühsame Schrubben erspart.

Gebrannte Mandeln

Gebrannte Mandeln

Ein köstlicher, vorweihnachtlicher Snack vom Weihnachtsmarkt. Selbstgemacht! 😉
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Abkühlzeit 15 Min.
Gericht Nüsse, Snacks
Land & Region Deutsch, Deutschland, Europa, Europäisch
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • Bratpfanne
  • Messbecher oder Schale
  • Besteck
  • Backpapier
  • Backblech

Zutaten
  

Für die Nuss

  • 400 g Mandeln, ganz (oder andere Nüsse, Kerne & Co.)

Für das Brennen

  • 250 g Zucker
  • 75 ml Wasser
  • 2 Pkt. Vanillin
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Anleitungen
 

Mandeln anrösten

  • Die Mandeln in eine Pfanne geben und bei mittleren Temperaturen 3-4 Minuten unter häufigem Wenden rösten.
    Gebrannte Mandeln
  • Anschließend in einem Gefäß Wasser, Zucker, Vanillin und Zimt mischen und mit einer Prise Salz versetzen.
    Gebrannte Mandeln

"Brennen"

  • Nun den Gewürz-Sirup zu den Mandeln geben und die Temperatur hoch drehen bis die Mischung kocht und die Flüssigkeit anfängt zu verdampfen.
    Gebrannte Mandeln
  • Wenn die Zuckermasse anzuziehen beginnt die Temperatur wieder auf mittlere Hitze herunter drehen und unter ständigem Rühren den Zucker allmählich trocknen lassen.
    Gebrannte Mandeln
  • Wenn die Mandeln zu glänzen beginnen, also der Zucker ausreichend karamellisiert ist, sind sie fertig. (auf dem Bild: matt)
    Gebrannte Mandeln
  • (auf dem Bild: glänzend)
    Gebrannte Mandeln
  • Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Blech geben und die Mandeln mit Besteck auseinander ziehen, sodass sie nicht verklumpen.
    Gebrannte Mandeln

Abkühlen und Snacken

  • Nach dem Abkühlen kann drauflos geknuspert werden. Guten Appetit!
    Gebrannte Mandeln

Notizen

Tipp: Wenn die Zuckermasse beim abbrennen direkt zu Karamell wird, ohne das der Zucker zuvor trocken wurde hast du dies vermutlich zu heiß gekocht. In dem Fall verläuft vermutlich das Karamell auf dem Backpapier. Versuch es noch mal mit weniger Hitze.
Keyword Gebrannte Mandeln, Gebrannte Mandeln vegan, Gebrannte Nüsse, Kirmesmandeln, Mandeln Weihnachtsmarkt, vegane Mandeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertungen