Vegane Pfannenknödel mit Zwiebelsauce und Speck

Vegane Pfannenködel mit Zwiebelsauce und Speck

Ich habe zwar noch kein Rezept für selbstgemachte Knödel gepostet, aber zu den Feiertagen wird es sie beiden meisten vermutlich trotzdem geben. Ob nun selbstgemacht, fix oder aus der Fertigtüte. Halb und Halb, Kartoffelknödel oder Semmelknödel zu festlichen Tagen gehen sie eigentlich immer. Und reinpflanzlich lassen sie sich auch leicht herstellen. Doch was passiert damit nach den Feiertagen? In die Tonne? Schnell bleiben mal Knödel übrig. Statt sie jedoch in den Restmüll oder Kompost zu verabschieden, kannst du ein blitzschnelles und köstliches Essen daraus zaubern: Vegane Pfannenknödel mit Zwiebelsauce und Speck. Und so geht’s.

Vegane Pfannenködel mit Zwiebelsauce und Speck

Über vegane Pfannenknödel

Das mit den Feiertagen ist so eine Sache. Zum einen das viele schwere Essen, ja klar. Zum anderen aber auch die viele Arbeit, die man damit hat. Und dann auch noch das: Reste. Manchmal ist es doch viel zu Schade diese einfach wegzuwerfen. Vor allem, weil noch so viele leckere Dinge daraus gemacht werden könnten. Heute möchte ich dir also zeigen, wie du gute Produkte nicht verschwendest und du nach den Anstrengungen der Feiertage ein blitzschnelles, leckeres Essen zaubern kannst für das du nicht nur wenig Zeit sondern auch wenig Mühe brauchst. Auf diese Weise hast du Zeit dich von den Feiertagen zu erholen. Und das ist noch um so wichtiger, wenn du zwischen den Jahren gar nicht frei bekommen haben solltest.

Vegane Pfannenködel mit Zwiebelsauce und Speck

Zwiebelsauce als Resteverwerter

Ich weiß natürlich nicht, wie du das empfindest. Aber nach den Erfahrungen mit meiner Familie muss zu den Speisen an den hohen Festtagen immer relativ viel Sauce zubereitet werden. Andernfalls droht diese relativ frühzeitig auszugehen. Geht die Planung auf, ist die Sauce dennoch immer einer der ersten Komponenten die verputzt ist. Daher mein Vorschlag zu diesem Gericht: Hast du keine Bratensauce o.ä. mehr übrig, die du vom Vortag wieder aufbereiten oder verlängern könntest, greif zur Zwiebelsauce. Vegane (Instant-)Zwiebelsuppe ist leicht verfügbar, pflanzliche Sahne, Wasser und ggf. etwas Saucenbinder werden dir im Handumdrehen eine köstliche Sauce bereiten. Hast du noch einen kleinen Klecks Pfeffersauce, Bratensauce oder Champignons-Rahm übrig, kannst du diesen sogar mit in die Sauce geben und aufbrauchen. So reduzierst du nicht nur den Abfall um die Knödel sondern kannst auch die Sauce noch verzehren. Wichtig: Dringend aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen, so gehst du sicher, dass du dir nicht den Magen verdirbst.

  • Im Artikel zum Schweinebraten erfährst du auch, wie man eine vegane Bratensauce bereitet.

Speck der gar keiner ist

Sieht aus wie echter Speck, ist salzig wie echter Speck, ist kross gebraten aber: kein echter Speck. Meine veganen Speckwürfel und gehackte Petersilie geben eine schönes und appetitliches Farbspiel an die veganen Pfannenknödel. Es bleibt natürlich dir überlassen ob du eine vegane Speckalternative aus dem Supermarkt verwendest oder auf meine kleine Idee zugreifst, doch ansprechend ist es schon. Oder?

Bei meinen Speckwürfeln handelt es sich um fein gehackte und kräftig angebratene Möhrenwürfel, die mit Hilfe von reichlich Salz und flüssigem Raucharoma zu einer speckähnlichen Alternative werden. Sie verleihen dem Gericht einen rauchigen Geschmack und fügen neben der Optik außerdem eine deftige Note hinzu. Was du von dieser Variante nicht erwarten kannst ist ein annährend echter Schinkengeschmack. Alternativprodukte wie Vivera Speck (#nosponsoring) können hier Abhilfe schaffen und kommen noch deutlich näher an echtes Speckfeeling. Ich möchte jedoch die Gelegenheit nutzen und drauf hinweisen, dass es auch ohne Ersatzprodukte lecker und appetitlich sein kann. Was denkst du darüber? Schreib es gerne in die Kommentare! :o)

Vegane Pfannenködel mit Zwiebelsauce und Speck

Nicht nur mit alten Knödeln lecker!

Natürlich musst du nicht auf die Gelegenheit waren, Knödel übrig zu haben. Vegane Pfannenknödel lassen sich auch wunderbar mit frischen, selbstgemachten Knödeln zubereiten. Beim Zerschneiden ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, doch ansonsten werden die kross gebackenen Knödelscheiben nahezu gelingsicher zuzubereiten sein. Um jedoch Arbeit zu sparen empfehle ich dir bei nächster Gelegenheit, wenn des Knödel gibt, einfach ein paar mehr zu machen und bereits für den Folgetag einzuplanen. So erschlägst du gleich zwei Wochentage in Folge mit leckerem Essen und hast auch noch weniger Aufwand. Falls du hier von aber noch nicht 100%ig überzeugt bist, schaffen das vielleicht meine anderen Rezepte. Zum Beispiel im Bereich Hauptspeisen mit Kartoffeln:

Vegane Pfannenködel mit Zwiebelsauce und Speck
Vegane Pfannenködel mit Zwiebelsauce und Speck

Vegane Pfannenknödel mit Zwiebelsauce und Speck

Ein schnelles Essen nach den anstrengenden Feiertagen. Weniger Müll und mehr Genuss.
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Zubereitung der Knödel 45 Min.
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

Für die Knödel

  • 6 Stück Beliebige Altbackene Knödel (Kartoffel, halb/halb, Semmel…)
  • n. B. Albaöl¹ oder Rapsöl¹, mit Buttergeschmack

Für die Sauce

  • 1 Pkt. Zwiebelsuppe, Instant (z. B. Knorr Zwiebelsuppe)
  • 250 ml Pflanzensahne
  • 150 ml Wasser

Für den Speck

  • 1 Stück Möhre, mittelgroß (geschält)
  • 3 Spritzer Liquid Smoke¹
  • 1 TL Paprikapulver¹, rosenscharf
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Raps- oder Sonnenblumenöl

Dazu

  • n. B. Petersilie, frisch
  • n. B. Beilagen auf Wunsch (Mischgemüse, Rotkohl, Bohnen)

Anleitungen
 

Knödel vorbereiten

  • Falls du keine Reste verwendest: Knödel nach Packungsanleitung oder nach Gewohnheit zubereiten und brühen. Idealerweise einige Stunden abkühlen lassen.
    Zubereitung von Pfannenködeln mit Zwiebelsauce und Speck
  • Die Möhre schälen und in feine Streifen schneiden. Anschließend fein würfeln.
    Zubereitung von Pfannenködeln mit Zwiebelsauce und Speck

Kräftig braten

  • In einer Pfanne etwas Raps- oder Sonnenblumenöl erhitzen und die Würfel darin von allen Seiten kräftig anbraten.
    Zubereitung von Pfannenködeln mit Zwiebelsauce und Speck
  • Mit einigen Spritzern Liquid Smoke würfen. Salz hinzufügen und mit Paprikapulver abrunden. Vom Herd ziehen und bei Seite stellen.
    Zubereitung von Pfannenködeln mit Zwiebelsauce und Speck

Sauce & Knödel zubereiten

  • Parallel zu den nächsten Schritten eine beliebige Beilage zubereiten. Das können sein: Mischgemüse, Rotkohl, grüne Bohnen, Leibziger Allerei o. ä., ganz nach Belieben.
  • In einem kleinen Topf Wasser mit Pflanzensahne verquirlen und die Zwiebelsuppe (Instant) unterrühren. Unter gelegentlichem Umrühren zum Kochen bringen und mit Saucenbinder abbinden. Ggf. kleine Mengen Saucenreste hinzufügen und ca. 1 Minute köcheln lassen.
    Zubereitung von Pfannenködeln mit Zwiebelsauce und Speck
  • Die Knödel in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. In einer Pfanne etwas Albaöl oder Rapsöl mit Buttergeschmack erhitzen und die Knödel für mehrere Minuten von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldgelb anrösten.
    Zubereitung von Pfannenködeln mit Zwiebelsauce und Speck

Anrichten und Servieren

  • Die Knödelscheiben herausnehmen, auf Tellern drappieren und mit Gemüsebeilage und Sauce servieren. Mit etwas gehackter Petersilie und den Speckwürfeln garnieren. Guten Appetit.
    Vegane Pfannenködel mit Zwiebelsauce und Speck
Vegane Pfannenködel mit Zwiebelsauce und Speck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertungen