Rezepte

Vegane Vanillewaffeln

Hey du Vanillevirtuose! Hast du dich jemals gefragt, wie du mit einer simplen veganen Waffel das Universum deines Geschmacks erobern kannst? Natürlich hast du das, sonst wärst du nicht hier – auf der Suche nach dem kulinarischen Nirvana, das deinen Gusto in eine Freestyle-Tanzparty verwandelt. Vegane Waffeln – so simpel, dass es dich umhauen wird. Was dazu nötig ist? Wir besprechen es in diesem Artikel.

Vegane Vanillewaffeln mit nur 6 Zutaten

Heute tauchen wir ein in die verführerische Welt der veganen Vanillewaffeln – diese köstlichen Meisterwerke sind mehr als nur Waffeln; sie sind wie pazifistische Waffen, die du dazu nutzen kannst, ein Quäntchen Glück und Freude auf deiner Zunge hervorzuquälen.

Lass uns über die Hauptdarsteller sprechen. Denn diese Waffeln benötigen nur 6 Zutaten: Mehl, Vanille-Sojadrink, Albaöl, Zucker, Weinsteinbackpulver und gemahlene Vanille. Klingt fast wie die Gästeliste für die exklusivste Party in deiner Küche, oder? Dann wäre die Tanzfläche zum Abrocken allerdings das Teflon deines Waffeleisens. 😉 Allerdings gibt es hier keine VIP-Pässe, nur Zutaten, die darauf warten, dass du den Vorhang für dein eigenes kulinarisches Dancebattle öffnest.

Aromen im Dancebattle

Vielleicht ist das Mehl die Bühne, der Vanille-Sojadrink der Regisseur, der das orchestrale Meisterstück leitet. Das Albaöl spielt die Hauptrolle als glamouröser Star, der die Waffeln mit einer goldenen Aura umgibt. Zucker kommt dazu – nicht als Süßstoff, sondern als der Charmeur, der jede Zutat dazu bringt, im Takt zu tanzen. Immerhin macht Zucker unsere Waffeln nicht nur süß, sondern karamellisiert im Teig auch zu einer knusprigen Extase.

Weinsteinbackpulver ist das Stunt-Double, das die Waffeln in die Höhe katapultiert, während gemahlene Vanille im Hintergrund den geheimen Twist beisteuert, der deine Geschmacksknospen in eine unerwartete Tango-Routine zwingt. Und so ändert sich von Mal zu Mal der Takt und die Atmosphäre auf unserem Parkett.

Backen im Waffeleisen

Die Küche wird zum Theatersaal, in dem die Duftnoten eine Ode an die Freude spielen. Hier geht es nicht um Intensität – denn das wäre voll 2019. Es geht um die sanfte Umarmung der Aromen, die deine Küche in eine olfaktorische Melodie verwandeln. Vanilleduft überall – und das schon vor dem Backen. Lecker!

Das Waffeleisen heizt sich auf, als würde es sich für eine Oscar-Verleihung vorbereiten. Die Bühne ist bereit, und du bist der Regisseur, der darauf wartet, dass der Vorhang fällt und das Spektakel beginnt. Nun, da die Waffeln die Bühne betreten haben, wird es heiß! Doch schnell geht es um die Verzierung. Aber vergiss hier die Standard-Verzierungen – wir gehen für den Gourmet-Chic einen Schritt weiter: Puderzucker wird nicht einfach gestreut, sondern kunstvoll drapiert wie der Abschluss eines Modedesigners. Fruchtgrütze und Schlagcreme tanzen auf den Waffeln nicht einfach einen Walzer, sondern einen anspruchsvollen Tango. Also doch Intensität?

Mein beliebtestes Topping

Doch hier kommt der Clou, der wie ein Plot Twist in einem Film ist, den du nie kommen sahst – der Geheimtipp: eine große Kugel veganes Vanilleeis auf die warmen Waffeln. Das ist nicht nur ein Topping; das ist der Oscar-Gewinner der Waffelwelten, der die Wärme der Waffel mit der Kälte des Eises in einem himmlischen Duett vereint. Es ist also doch die Umarmung der Aromen, wie aufregend!

Also, du kulinarischer Entdecker, es ist Zeit für deinen Curtain Call. Nimm dein Waffeleisen in die Hand und beginne die kulinarische Tanz-Performance deines Lebens. Die Welt ist bereit für dein Vanillemeisterwerk, eine gastronomische Performance, die dich und deine Küche durch einen wilden Dessert-Tango mitreißen wird. Standing Ovations garantiert! Guten Appetit.

Vegane Vanillewaffeln

Eine köstliche knusprige Vanillewaffel mit leckeren Toppings nach Wahl!
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Gericht Dessert, Fingerfood
Küche Deutsch, Deutschland, Europa, Europäisch
Portionen 6 Stück

Kochutensilien

  • Waffeleisen
  • Rührschüssel
  • Küchenwaage
  • Sieb, Schneebesen
  • Schöpfkelle oder Löffel

Zutaten
  

Für den Teig

Für das Topping

  • n. B. Puderzucker¹
  • n. B. Fruchtgrütze und Schlagcreme
  • Tipp: Veganes Vanilleeis auf die warmen Waffeln geben!

Anleitungen

Teig herstellen

  • 400 g Weizenmehl¹ (Typ 405) oder Dinkelmehl¹ (Typ 630), 300 ml Vanilledrink¹ (z. B. Alpro), 75 g Rohrohrzucker¹ oder Zucker¹, weiß, 2 TL Weinsteinbackpulver¹
    Mehl in eine Rührschüssel sieben. Anschließend Zucker, Weinsteinbackpulver und Vanilledrink dazugeben.
  • 100 ml Albaöl¹ oder Rapsöl¹, mit Buttergeschmack, 1 TL Vanille¹, gemahlen
    Nun das Öl und die gemahlene Vanille unterheben.
  • Zu einem glatten, geschmeidigen Teig ohne Klümpchen verquirlen. (Tipp: Kann vorbereitet und kaltgestellt werden; am selben Tag verbrauchen).

Durchbacken

  • Das Waffeleisen aufheizen, und 1-2 EL je Waffelseite auf die Form geben. Je nach Waffeleisen ist einfetten ggf. sinnvoll.
  • Je nach Hitze 5-8 Minuten durchbacken. (Der häufigste Fehler: zu früh reingucken! Der Teig wird eher langsam braun, also keine Sorge.)

Auskühlen lassen und anrichten

  • Die Waffeln entnehmen und kurz auskühlen lassen. Dabei werden sie knusprig.
    (Tipp: Du kannst Waffeln auch vorbacken und einfrieren. Frische Waffeln lassen sich besonders leicht im Toaster aufbacken oder noch kräftiger bräunen.)
  • Die fertigen Waffeln mit Puderzucker und/oder Fruchtgrütze servieren.
  • Meine Lieblingskombination: mit einer Kugel Vanilleeis auf den warmen Waffeln servieren. So ist es nicht nur ein Snack zu Kaffee, sondern auch ein tolles Dessert. Guten Appetit!
Keyword Vanillewaffel vegan, Vanillewaffeln, Vegane Waffeln, Waffel vegan, Waffeldessert, Waffeln mit Vanille, Waffeln ohne Ei

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertungen