Hauptspeisen,  Pastagerichte,  Rezepte

Zucchini-Topf mit Penne

Du stehst in der Küche, der Magen knurrt und du starrst in den Kühlschrank, als hättest du vergessen, wie man Nahrung zubereitet. Die üblichen Verdächtigen wie Cornflakes und Brot schauen dich an, als wollten sie sagen: “Iss mich nicht schon wieder.” Und zu Jahresbeginn kommen auch immer noch die guten Vorsätze mit ins Spiel. Aber hey, da gibt es diese einsamen Zucchinis und farbenfrohen Paprikaschoten in deinem Gemüsefach. Was soll man mit ihnen anstellen? Hier kommt die Antwort: einen Zucchini-Topf mit Penne. Schnell und lecker mit wenig Mühe!

Über Zucchini-Topf mit Penne

Vor Jahren habe ich dieses Gericht mal als Fertigprodukt im Supermarktregal kennengelernt. Viel zu süß, Gemüse matschig und weiche Nudeln. Das kannst du definitiv besser, dachte ich mir. Dieses Gericht ist die Rettung für alle, die keine Meisterköche sind, aber trotzdem etwas Leckeres auf den Tisch zaubern wollen. Du musst kein Profikoch sein. Weder viel Zeit noch Mühe investieren. Und ganz nebenbei ist es auch noch ein relativ gesunder Lunch, der also nicht gegen deine Neujahrsvorsätze verstoßen dürfte. Also, schnapp dir die Zucchinis, die Paprikaschoten und lass uns an die Arbeit gehen!

Was ist drin?

Zuerst einmal, der Zucchini-Topf mit Penne ist wie die Komödie unter den Gerichten. Es bringt Farbe in deine Küche, als wäre ein Regenbogen direkt in deinem Kochtopf gelandet. Die grünen Zucchinis tanzen mit den roten, gelben und orangefarbenen Paprikaschoten – ein Festmahl für die Augen, bevor es überhaupt auf den Teller kommt. Falls du einen Beweis dafür suchst, schau dir doch einfach mal meine Bilder hierzu an! Sieht das nicht köstlich aus?

Die Penne sind die Stars der Show, die kleinen Röhrennudeln, die sich perfekt in den Gemüsewirbel einfügen. Sie sind die Hauptakteure, die die Geschmackskulisse des Ganzen zusammenhalten. Aber wir wollen nicht zu viel verraten – das wäre ja, als würde man vor dem Filmende aus dem Kino stürmen! Aber selbstverständlich funktioniert dieses Rezept auch mit anderen Nudelformen wie Spirelli, Farfalle oder Tortellini! Die Qual der Wahl überlasse ich dir. ;o)

Sauce! Reichlich Sauce für alle, es gibt Zucchini-Topf mit Penne!

Die Sauce ist das Geheimnis, das dieses Gericht so unwiderstehlich macht. Eine Mischung aus Gemüsebrühe, passierten Tomaten und einer italienischen Kräutermischung – ein Trio, das sich in der Küche besser versteht als Salz, Pfeffer und Paprika. Die Aromen vermählen sich zu einer himmlischen Sinfonie, die deine Geschmacksnerven auf eine kulinarische Reise schickt. Die leichte Süße der Sauce macht das Gericht auch unwiderstehlich für Kinder. Vielleicht kannst du deinen Gemüsemuffel damit ja überzeugen?

Wenn du den Zucchini-Topf mit Penne zubereitest, fühlst du dich sicher wie ein Künstler, der seine Leinwand mit Farben füllt. Die Zucchinis sind deine Pinselstriche, die Paprikaschoten deine lebendigen Tupfer und die Penne deine präzisen Linien. Die Küche wird zu deinem Atelier, und das Ergebnis ist ein Kunstwerk, das nicht nur schön aussieht, sondern auch fantastisch schmeckt.

Glutenfrei und voller Ballaststoffe

Apropos Penne – wusstest du, dass es in der Welt der Nudeln eine kleine Revolution gibt? Stell dir vor, anstatt herkömmliche Getreidenudeln zu verwenden, kannst du für deinen Zucchini-Topf auch zu Nudeln aus Hülsenfrüchten greifen. Das ist nicht nur für diejenigen interessant, die glutenfrei leben möchten, sondern bietet auch eine ganze Reihe von gesundheitlichen Vorteilen. Nudeln aus Hülsenfrüchten, sei es aus Kichererbsen, Linsen oder Erbsen, sind reich an Proteinen und Ballaststoffen, was bedeutet, dass du nicht nur ein köstliches, sondern auch ein nahrhaftes Gericht auf den Tisch bringst. Sie sorgen nicht nur für eine nachhaltige Sättigung, sondern liefern auch eine Extraportion Eiweiß, um deine Energiereserven aufzufüllen. Praktisch ein Sportlergericht!

Also, warum nicht die traditionellen Penne gegen ihre proteinreichen Geschwister eintauschen und deinem Zucchini-Topf eine gesunde Portion Upgrade verpassen? Dein Gaumen und deine Gesundheit werden es dir danken! Während der Duft dieses Gerichts durch deine Wohnung zieht, kannst du fast hören, wie die Magenmurmeln deiner Mitbewohner oder deiner Family vor Aufregung lauter werden. Der Zucchini-Topf mit Penne ist wie ein Versprechen, dass gutes Essen nicht kompliziert sein muss, sondern einfach nur Spaß machen kann. Daher ist auch die Zutatenliste so simpel.

Sodenn, schnapp dir die Zutaten, stell dich in deine Küche und werde zum Meisterkoch deiner eigenen kleinen kulinarischen Welt. Der Zucchini-Topf mit Penne wartet darauf, von dir entdeckt zu werden – ein Fest für die Sinne, das nicht nur deinen Magen, sondern auch dein Herz erwärmen wird. Bon Appétit!

Zucchini-Topf mit Penne

Ein klassisches 20-Minuten-Essen. Frisch, lecker und günstig.
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Hauptgericht, Hauptspeise, Pasta
Küche Europa, Europäisch, Italien, Italienisch
Portionen 3 Portionen

Kochutensilien

  • Schneidbrett/ Kochmesser
  • Küchenwaage
  • Kochtopf und Kochbesteck

Zutaten
  

Für die Einlage

Für die Sauce

Anleitungen

Schnibbeln und braten

  • 500 g Zucchini, frisch, 3 Stück Paprika, rot oder bunt, frisch
    Die Zucchini und Paprika waschen. Strunk entfernen, Paprika halbieren und entkernen.
  • Die Zucchini längs vierteln und in grobe Stücke schneiden. Die Paprika ebenfalls in ähnlich große Stücke zerteilen.
  • n. B. Olivenöl¹, Rapsöl¹ oder Sonnenblumenöl
    In einem Topf mit etwas Öl kräftig anbraten und häufig wenden, bis das Gemüse kräftig Farbe bekommen hat.
  • 2 TL Italienische Kräutermischung¹, getrocknet, 500 ml Gemüsebrühe (z. B. Knorr Delikatessbrühe¹)
    Italienische Kräuter hinzufügen und mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen.

Nun köcheln lassen

  • 125 g Rote-Linsen-Fusilli¹, 500 ml Tomaten¹, passiert
    Passierte Tomaten und Rote-Linsen-Pasta hinzufügen und erneut zum Kochen bringen. Nun etwa 7 Minuten köcheln, bis die Pasta die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  • 4 EL Dattelsirup¹, Agavendicksaft¹ oder Rohrohrzucker¹, n. B. Salz, Pfeffer
    Mit Sirup, Dicksaft oder Zucker süßen und nach Belieben salzen und pfeffern. Anschließend heiß servieren. Guten Appetit.
Keyword 20 Minuten Gerichte, Schnelle Küche, Schnelle Pastagerichte, Vegan und schnell, Vegane Pasta 20 Min, Vegane Pastagerichte

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertungen