Konfekt & Pralinen,  Rezepte,  Süßigkeiten,  Süßigkeiten & Salziges

Peanutbutter Cups

Hallo zusammen! 🙂 Heute möchte ich mit dir über eine süße Leckerei sprechen, die nicht nur Erdnussbutter-Fans zum Schwärmen bringt: Peanutbutter Cups! Diese kleinen Köstlichkeiten sind ein wahres Geschmackserlebnis und vereinen auf wunderbare Weise den cremigen Geschmack von Erdnussbutter mit knackiger Schokolade. Doch es gibt noch eine Kleinigkeit, die meine Buttercups anders macht als andere. Bereit, in die Welt der Peanutbutter Cups einzutauchen und von meinem kleinen Geheimnis zu erfahren? Dann lass uns gemeinsam dieses kulinarische Abenteuer beginnen!

♥ Erdnussbutter ♥

Erdnussbutter ist eine beliebte, energiereiche Delikatesse, die aus gemahlenen Erdnüssen hergestellt wird. Sie ist reich an Proteinen, (mehr oder weniger) gesunden Fetten und Ballaststoffen. Sie ist nicht nur ein nordamerikanisches Phänomen. Denn Erdnusscreme, -paste oder -butter wird auch im asiatischen Raum häufig verwendet und ist zum Beispiel auf den Philippinen und in Indonesien häufig Bestandteil vieler Gerichte. Aber was macht Erdnussbutter so unwiderstehlich lecker?

Nun, es gibt einige Gründe, warum wir uns nach dem Geschmack von Erdnussbutter sehnen. Erstens ist Erdnussbutter unglaublich cremig und hat eine angenehme Konsistenz. Beim Verzehr schmilzt sie förmlich auf der Zunge und hinterlässt ein zartes, buttriges Gefühl im Mund. Die Textur ist einfach himmlisch und macht den Genuss zu einem besonderen Erlebnis.

Unverwechselbarer Geschmack

Zweitens ist der Geschmack von Erdnussbutter unverwechselbar. Die nussigen Aromen verbinden sich mit einer subtilen Süße und einer leichten salzigen Note. Dieser harmonische Geschmack sorgt dafür, dass Erdnussbutter so vielseitig einsetzbar ist. Ob als Aufstrich auf Toast, als Zutat in Saucen wie Currys oder als Hauptdarsteller in Süßigkeiten wie Peanutbutter Cups – Erdnussbutter verleiht den Gerichten eine einzigartige und unwiderstehliche Note. Spätestens letztere sind durch den amerikanischen Schokoladenhersteller Reese’s weltweit in aller Munde.

Nun aber zu den Rezeptdetails der Peanutbutter Cups: Ich bin ein Riesenfan von cremiger Füllung, knackiger Schokolade und einem knusprigen Kern. Das hat für mich immer schon gut funktioniert. Deshalb unterscheiden sich diese Buttercups auch von anderen und gehen noch einen Schritt weiter, um das Erdnussbutter-Erlebnis auf ein ganz neues Level zu heben. Was diese Peanutbutter Cups so besonders macht, ist ihr knuspriger Kern aus salzigen Crackern. Stell dir vor, du beißt in die knackig-zarte Schokoladenhülle des Cups und wirst plötzlich von einem Knuspern überrascht. Der knusprige Crackerkern bringt eine zusätzliche Dimension in den Genuss und sorgt für ein aufregendes Geschmackserlebnis.

Mehr Süßigkeiten selber machen?

Nur vier Zutaten

Aber wie werden diese himmlischen Peanutbutter Cups hergestellt? Du brauchst tatsächlich nicht mehr als vier Zutaten: Zartbitterkuvertüre, Erdnussbutter (oder Mus) und vegane Cracker, wie die Ritz-Cracker, die ich dir im Rezept verlinkt habe. Sagte ich nicht vier Zutaten? Ach genau: Geduld solltest du auch noch mitbringen. Denn für die Verarbeitung von Schokolade ist eben Zeit nötig. Aber es lohnt sich. Mach deine eigenen veganen Reese’s und freu dich auf den cremig-zarten Knuspersnack und die perfekte Mischung süß und salzig.

Peanutbutter Cups

Ein leckerer Schokosnack mit knusprig-cremiger Erdnussfüllung.
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Süßigkeiten
Küche Amerika, Amerikanisch, USA
Portionen 16 Stück

Kochutensilien

Zutaten
  

Für die Cups

Außerdem

Anleitungen

  • Verwende am besten geröstete, ungesalzene Erdnüsse. Solltest du keine gerösteten Erdnüsse bekommen haben, empfehle ich dir, diese selbst zu rösten, bevor du mit dem Rezept beginnst.
  • 400 g Zartbitterkuvertüre¹
    Zartbitterkuvertüre langsam in einem kleinen Topf schmelzen. (Verwende ein Wasserbad, wenn dir das lieber ist.)

Vorbereiten der Schokohüllen

  • Anschließend die sauberen Silikonformen zur Hälfte mit Schokolade füllen.
  • Schwenke die Formen, sodass sich die Schokolade am Rand verteilen kann, und gieße dann den Rest wieder in den Topf zurück. Mit einer Drehbewegung am Ende vermeidest du unschöne "Nasen".
  • ½ Packung Ritz-Cracker¹
    Nun einen Cracker an den Boden drücken. Nicht zu dolle, sonst wird dieser von außen sichtbar.

Der Erdnussbutterkern

  • 200 g Erdnussbutter¹ oder Erdnussmus¹
    Die Erdnussbutter in einem mikrowellengeeigneten Gefäß abwiegen und für 30-40 Sekunden erhitzen (ggf. länger, wenn du sie im Kühlschrank aufbewahrt hast).
  • Ist die Erdnussbutter flüssig, kannst du sie auf den Crackern verteilen.
  • ½ Packung Ritz-Cracker¹
    Nun mit einem weiteren Cracker toppen.

Abschluss mit kerniger Nuss

  • Mit der übrigen Kuvertüre nun so bedecken, dass alle Bestandteile der Füllung verhüllt sind. Den Rest Zartbitterkuvertüre einfach aufteilen, wenn noch ausreichend Platz ist.
  • n. B. Erdnusskerne¹, ungesalzen
    Ein paar der Erdnusskerne auf die noch flüssige Schokolade streuen. Anschließend erkalten lassen. Bei Raumtemperatur ca. 4 bis 5 Stunden, abhängig von der Jahreszeit, im Kühlschrank etwa 1 bis 1,5 Stunde.
  • Die Peanutbutter Cups mit ihrer knackigen Schokolade am besten kühl genießen. Guten Appetit.
Keyword Buttercup, Erdnusssnack vegan, Ernussbutter Schokolade vegan, Peanutbutter Cups, Reeses vegan, Schokosnack vegan

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertungen