Startseite » Rezepte » Vorspeisen » Salate » Tomaten-Rettich-Carpaccio “Caprese”

Tomaten-Rettich-Carpaccio “Caprese”

  • von
Tomaten-Rettich-Carpaccio
Teile den Beitrag

Ich habe veganen Mozzarella gekauft, selbstgemacht und vieles mehr. Bisher hat mich davon nichts überzeugt, abgesehen vom Tomaten-Rettich-Carpaccio. Zugegeben – es sieht nur aus wie Caprese. Das ist zwar schade, aber nicht zu ändern. So, wie ich nicht ändern kann, dass mir veganer Mozzarella nicht schmeckt. Wenn es dir auch so ergeht, dann könnte dich diese Idee vielleicht erfreuen…

Über Tomaten-Rettich-Carpaccio

Bei meinem Tomaten-Rettich-Carpaccio handelt es sich um hauchfeine Scheiben von weißem Gemüserettich und reifen, saftigen Tomaten. Beides zusammen schaut aus wie ein leckerer Klassiker: Caprese. Also ein Salat bestehend aus Tomaten und Mozzarella (mit Basilikum). In diesem Fall ist es aber gar nicht so :o) Und trotzdem macht dieses Gericht riesen Spaß es zu essen. Garantiert.

Für mein Dressing habe ich allerdings auf Petersilie in der Vinaigrette zurückgegriffen. Wenn du das nicht möchtest, um näher am Original zu bleiben, verwende einfach Basilikum oder sogar beides. Ich komme gleich noch einmal dazu.

Die feine Scheibe

Für so feinen Aufschnitt ist es allerdings ratsam ein gutes Küchenmesser und eine ruhige Hand zu haben. Doch selbst damit kommst du hier vielleicht nicht weit genug. Daher empfehle ich dir die Verwendung einer Aufschnittmaschine¹ bzw. eines Alles-Schneiders mit Schiene. Diese hübschen Schnitt-Maschinen mit Führung, die beim Schlachter immer auf der hinteren Arbeitstheke stehen, du kennst sie bestimmt.

Nur in der Größe und Ausführung brauchen wir sie vermutlich nicht. Ich mache mein Carpaccio mit einer deutlich schlankeren Version, die ich dir hier empfehlen kann: Ritter E 16 Duo Plus¹. Sicher findest du auch noch weitere tolle Hersteller, die dir ein gutes und geeignetes Gerät bieten können.

Die Ritter E16 Duo Plus schneidet allerdings hervorragend, ist meiner Erfahrung nach leicht zu reinigen und hat ein zweites Blatt für sehr feines, weiches Aufschnittgut. Damit bekommst du auch großes, langes Gemüse wie den Rettich fein geschnitten – ob nun längs oder quer. Entscheidend war für mich aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ;o) Zurück zum Salat!

Trumpf ist das Dressing

Da beim Tomaten-Rettich-Carpaccio kein Mozzarella die erste Geige spielt ist hier das Dressing Trumpf. Ich habe mich für ein frisches Petersilien-Sößchen entschieden, dass einem feinem Pesto sehr nahe kommt. Die frische Würze der Petersilie in salzig-saurer Vinaigrette ist eine wunderbare Ergänzung um einen knackigen Genuss aus diesem Rezept zu machen. Entfernt sich natürlich wieder ein bisschen vom Tomaten-Mozzarella-Salat, aber das empfinde ich nicht als schlimm. Du hast hier die Gelegenheit zu variieren oder das Rezept nach deinem Geschmack anzupassen. Ich kann dir aber mein Originalrezept als Einstieg ans Herz legen.

Blogparade und mehr Rezepte!

Als Teil eines kleinen Projekts nimmt dieser Salat an der Blogparade von FitTasteTic.de teil. Jonas sucht auf seinem Blog die leckersten, gesunden Sommersalate zusammen und präsentiert euch eine tolle Auswahl unter dem Stichwort #DerBesteSommersalat. Schaut dort gerne mal vorbei. Folge dem Projekt auch auf Instagram!

Warum du das Tomaten-Rettich-Carpaccio mal probieren solltest:

  • kalorienarm & gesund
  • Rohkost, die gut schmeckt
  • saftig und zart
  • würzig & herzhaft
  • einfach & schnell gemacht

Alternativen

Wunderbar passen könnte hierzu allerdings – neben frischem Brot- auch

und wenn dich das noch nicht überzeugt, schau dir einige andere Salat-Rezepte aus meinem Blog an. Da ist bestimmt etwas dabei:

Tomaten-Rettich-Carpaccio (Caprese Style)

Sieht aus wie Tomate-Mozzarella, ist es aber nicht. Zumindest nicht ganz. Dieses Carpaccio ist eine tolle, leichte Vorspeise nach italienischem Vorbild.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Gericht: Salat, Vorspeise
Land & Region: Europäisch, Italienisch
Keyword: Caprese, Caprese Vegan, Carpaccio, Rezept, Rezepte, Tomate Mozzarella Alternative, Tomate-Mozzarella, Tomaten Carpaccio, Vegan, Vegan Starter, Vegane Rezepte, Vegane Vorspeisen, Veganes Carpaccio, Vorspeisen
Portionen: 2 Portionen

Equipment

  • Aufschnittmaschine
  • Schneidbrett
  • Küchenmesser
  • Schälchen oder Glas

Zutaten

Für das Carpaccio

  • ¼ Stück Gemüserettich
  • 2 Stück Rispentomaten, groß

Für das Dressing

  • ¼ Bund Petersilie, frisch
  • 1 Stück Bio-Zitrone, davon der Saft
  • 1 EL Balsamico Bianco
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Essigessenz
  • ½ TL Salz

Anleitungen

  • Die Tomaten waschen, vom Strunk befreien und fein aufschneiden.
  • Den Rettich schälen, jedoch nicht der Länge nach, sondern immer am vordersten Ende rundherum, sodass sich keine "Ecken" ergeben. Auf diese Weise erinnern die Scheiben am meisten an Mozzarella.
    Beides im Wechsel auf eine Servierplatte legen.
  • Nun Petersilie waschen, trocknen und sehr fein – fast breiig- hacken.
  • Zitrone auspressen und mit der Petersilie in eine kleine Schüssel geben. Salz, Zucker, Essigessenz und Balsamico hinzufügen und alles kräftig verrühren.
  • Anschließend über das Carpaccio geben und mit etwas frischem Pfeffer servieren. Passt perfekt dazu: frisches Baguette aus dem Ofen.
Teile den Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating