Startseite » Rezepte » Vorratskammer » Aufstriche, Dipps & Co. » Dips » Mojo Rojo & Mojo Verde

Mojo Rojo & Mojo Verde

  • von
Mojo Rojo & Mojo verde
Teile den Beitrag

Heute widme ich mich ein wenig der spanischen Küche. In Spanien war ich schon immer gerne zu Gast. Kein Wunder also, dass es zu meinen Top-Favoriten gehört wenn es ums Reisen geht. Viele verschiedene Regionen Spaniens sind weltberühmt für ihre Essgewohnheiten. Andalusien brachte z. B. die Tapas in alle Welt. Und die Kanaren ihre Papas Arrugadas con Mojo. Und darum geht es heute: Mojo Rojo & Mojo Verde

Mojo Rojo & Mojo verde

Was ist Mojo?

Bei Mojo handelt es sich um eine kalte Sauce, die typisch für die Kanarische Küche ist. Sie wird Zubereitet auf Basis von Essig, Öl und Knoblauch. Man könnte sie ein bisschen vergleichen mit einem italienischen Pesto. Denn dies basiert ebenfalls auf Knoblauch und Öl. Mojo wird taditionell zu Papas arrugadas gereicht und zusammen gegessen.

Papas arrugadas? Was das ist? Übersetzt bedeutet dies “Runzelkartoffeln”. Junge Kartoffeln, die im ganzen gekocht werden (ähnlich wie Pellkartoffeln bei uns) und anschließend eine Salzkruste erhalten. Für gewöhnlich werden sie als Beilage serviert. Doch können sie auch eine eigenständige Mahlzeit bilden. Auf den Kanaren werden dann allerdings “bunte” Kartoffeln verwendet, sog. Papas Antiguas. Die Essgewohnheiten können jedoch je Familie unterschiedlich sein. Somit ist es auch nicht überraschend, dass es nicht “das” Rezept für diese Sauce gibt, sondern die Rezepte hierfür stark variieren. Denn jede Familie hat ihre eigenes Rezept, ihre eigene Vorliebe und Gewohnheit. Ich stelle euch zwei Rezepte von Mojo vor, die mir gut gefallen haben.

Mojo Rojo

Die Bezeichnung der Saucen ist bestenfalls unkreativ. Sie rührt daher, welche Farbe das Ergebnis letztendlich hat. “Rojo” ist daher als rotes Mojo bekannt. Die Färbung erhält die Sauce auf Grund von Tomaten und roten Chili-Schoten. Die Schärfe kann natürlich variiert werden. Auf La Palma gibt es beispielsweise eine Variante, die sehr mild ist. Sie unterschiedet sich von der Sauce so sehr, dass sie mit dem Namen Mojo Palermo abgegrenzt wird. Ich habe für meine Variante jedoch kräftig Chili, Knoblauch und frische Tomaten verwendet – wie du sehen wirst.

Mojo Verde

Auch hier gilt wieder die Farbe als wegweisend. Verde, also grün, ist die Sauce auf Grund der Hauptbestandteile Petersilie und/oder Koriander. Außerdem enthält die Rezeptur häufig grüne Paprika, was der Sauce deutlich mehr Tiefe und Aroma verleiht. Ich habe in meiner Version jedoch auf Koriander verzichtet, da ich den “seifigen” Geschmack oftmals als zu dominant empfinde. Allerdings habe ich auch hier Chili versenkt :o)

Weitere tolle Rezepte

Wie eingehend erwähnt: Ich bin ein riesen Fan der spanischen Küche. Doch habe ich hier bisher noch nicht so viele meiner Rezepte veröffentlicht, sodass ich dir hier vorerst nur andere tolle Speisen vorschlagen kann:

Heftig Vegan - Vegane Rezepte von heftigvegan.de - Logo (Small)

Mojo Rojo

Eine köstliche, rote kanarische Sauce zu Papas Arrugadas.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Dipps & Saucen, Tapas
Land & Region: Europäisch, Kanarisch, Spanisch
Keyword: Kanarische Sauce, Mojo, Mojo Rojo, Papas Arrugadas, Runzelkartoffeln, Tapas, Vegane Tapas
Portionen: 1 Portion

Zutaten

Grundsubstanz

  • 50 ml Olivenöl
  • 50 ml Wasser
  • 3 Stück Rispentomaten, klein

Für die Würze

  • 3 Stück Chilischote, rot
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Weißwein-Essig (Alternativ: beliebiger anderer Essig)
  • ½ Stück Limette, frisch
  • 2 TL Zucker, gehäuft
  • 1 TL Salz, gestrichen

Zum Binden

  • n. B. Tomatenmark, 3-fach konzentriert
  • ½ TL Johannisbrotkernmehl (optional)

Anleitungen

  • Tomaten und Chilischoten waschen und trocken tupfen. Vom den Stengeln bzw. der Rispe entfernen. Mit Olivenöl und Wasser zusammen in einen Mixer geben.
    Zubereitung von Mojo Rojo
  • Knoblauch schälen und ebenfalls zum Mixer geben. Eine halbe Limette darüber auspressen, nur den Saft verwenden.
    Zubereitung von Mojo Rojo
  • Nun Essig, Salz und Zucker hinzugeben. Bereits jetzt 3 Teelöffel Tomatenmark hinein geben und alles kräftig miteinander vermixen.
    Zubereitung von Mojo Rojo
  • Ist die Masse zu flüssig mit Tomatenmark und/oder Johannisbrotkernmehl verquirlen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
    Mojo Rojo & Mojo verde

Mojo verde

Eine köstliche, grüne kanarische Sauce zu Papas Arrugadas.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.
Portionen: 1 Portion

Zutaten

Grundsubstanz

  • 50 ml Olivenöl¹
  • 100 ml Wasser
  • 75 g Paprika, grün oder Pimientos de Padrón
  • 2 Zehen Knoblauch, frisch
  • 1 Bund Petersilie, frisch
  • ½ Bund Koriander (Optional)

Zum Würzen

  • 1 Stück Chilischote, grün
  • ½ Stück Limette, frisch
  • ½ TL Salz, gestrichen
  • 1 TL Zucker. gehäuft

Zum Andicken

Anleitungen

  • Knoblauch schälen und im ganzen lassen. Paprika, Petersilie und (ggf.) Koriander sowie Chili waschen und trocknen.
    Zubereitung von Mojo Verde
  • Die grüne Paprika in grobe Stücke schneiden. Wenn du Pimientos verwendest, können diese im ganzen verarbeitet werden. Alles in einen Mixer geben. Öl und Wasser hinzufügen. Und Salz und Zucker ergänzen.
    Zubereitung von Mojo Verde
  • Nun eine halbe Limette darüber ausdrücken.
  • Zur Bindung kannst du ½ Teelöffel Johannisbrotkernmehl hinzufügen. Musst du aber nicht. Dies bestimmt maßgeblich die Konsistenz.
    Zubereitung von Mojo Verde
  • Alle Zutaten kräftig mind. 1 Minute miteinander mixen. Anschließend erhälst du eine cremige, würzige Mojo verde.
    Zubereitung von Mojo Verde
Teile den Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating