Rezepte

Vegane Nuss-Nougat-Creme

Heute möchte ich mit euch meine neueste kulinarische Entdeckung teilen – meine selbstgemachte vegane Nuss-Nougat-Creme. Ja, keine Weltneuheit. Aber dennoch extrem lecker! Warum ich mich für die vegane Variante entschieden habe und warum du auch darüber nachdenken solltest, deine Nuss-Nougat-Creme selbst zuzubereiten, erfährst du in diesem Artikel.

Über vegane Nuss-Nougat-Creme

Du kennst sicher die ganzen Hersteller von Nuss-Nougat-Cremes: Nutella, Nusspli, Nudossi. Vielleicht hast du schon mal die eine oder andere vegane Variante probiert. Das sind meinst gänzlich andere Hersteller. Rapunzel bzw. Bionella ist hierbei mein Top-Favorit. Und doch macht es Sinn, sich die Arbeit zu machen um seinen Nuss-Nougat-Aufstrich selbst zuzubereiten. Warum ist das so? Steigen wir in dieses Thema ein, um uns leckere schoko-nussige Brötchen schmieren zu können.

Warum vegan? Die Vorteile einer pflanzlichen Nuss-Nougat-Creme

Du fragst dich vielleicht, warum ich mich für eine vegane Nuss-Nougat-Creme entschieden habe, wenn es doch auch die tierische Version gibt. Nun, die Vorteile sind zahlreich. Erstens, die Umwelt. Die Produktion von pflanzlichen Zutaten verursacht in der Regel einen geringeren ökologischen Fußabdruck im Vergleich zur Tierhaltung. Damit kannst du deinen ökologischen Beitrag leisten, ohne auf den köstlichen Genuss verzichten zu müssen.

Zweitens, die Gesundheit. Meine vegane Nuss-Nougat-Creme enthält pflanzliche Sahne, Zartbitterkuvertüre, veganen Nougat, Haselnussmus, Kakaopulver, Vanilleextrakt und Rapsöl für die perfekte Streichfähigkeit. Diese Zutaten sind nicht nur lecker, sondern auch reich an Nährstoffen. Pflanzliche Sahne liefert die Cremigkeit, während Haselnussmus und Rapsöl gute Fette enthalten. Die Zartbitterkuvertüre und das Kakaopulver sorgen für den unverwechselbaren Schokoladengeschmack, und der vegane Nougat gibt der Creme eine verführerische Note. Vanilleextrakt rundet das Geschmackserlebnis ab, ohne auf künstliche Aromen zurückzugreifen.

Warum sollte man seine Nuss-Nougat-Creme selber machen?

Du könntest natürlich einfach eine fertige Nuss-Nougat-Creme aus dem Supermarkt kaufen. Aber mal ehrlich, wo bleibt da der Spaß und die Gewissheit über die Qualität der Zutaten? Wenn du deine Nuss-Nougat-Creme selbst zubereitest, hast du die volle Kontrolle über jeden einzelnen Bestandteil. Du kannst sicherstellen, dass nur die besten Zutaten in deinem Genussmittel landen – ohne künstliche Konservierungsstoffe oder andere fragwürdige Zusatzstoffe.

Was steckt in herkömmlichem Aufstrich?

Beispielsweise kannst du deine Nuss-Nougat-Creme frei von Palmöl und billigen gehärteten Fetten gestalten. Trotz der teilweise recht hohen Preise für milchfreie Nuss-Nougat-Cremes bestehen die wenigsten Markenprodukte aus richtiger Kuvertüre. Viele haben nicht einmal Anteile von Kakaobutter in ihrer Rezeptur gesehen. Häufig spielt der Herstellungspreis die größte Rolle. Billiges Pflanzenfett, viel Zucker und in tierischen Aufstrichen reichlich Milchpulver, denn auch dies drückt den Preis. Schokolade und Nuss kommt hier meist von einem Hauch Kakaopulver und Aroma. Das ist schade!

Proberst du meine Nuss-Nougat-Creme aus, wirst du feststellen, dass sie viel schokoladiger ist als gekaufte Produkte! Außerdem kannst du den Geschmack nach deinen Vorlieben anpassen. Magst du es besonders schokoladig? Dann einfach etwas mehr Zartbitterkuvertüre hinzufügen. Liebst du den intensiven Nussgeschmack? Erhöhe einfach die Menge an Haselnussmus oder Nougat. Die Möglichkeiten sind endlos, und du kannst die Creme genau nach deinem Geschmack gestalten.

Die Nutzen der Zutaten im Detail

Lasst uns kurz über die Zutaten sprechen, die den einzigartigen Charakter meiner veganen Nuss-Nougat-Creme ausmachen:

  • Pflanzliche Sahne: Verleiht der Creme die gewünschte Cremigkeit, ohne auf tierische Produkte zurückzugreifen. Sie ist auch zuständig für die Emulsion der Aufstrichcreme.
  • Zartbitterkuvertüre und Kakaopulver: Sorgen für den intensiven Schokoladengeschmack, ohne dabei auf Milchprodukte zurückzugreifen.
  • Veganer Nougat: Verleiht der Creme eine süße, verführerische Note ohne jegliche tierische Bestandteile. Sie bringt ein natürliches Haselnuss-Aroma aus echten Haselnüssen mit ein und sorgt außerdem für das vollmundige Gefühl einer “Vollmilchschokoloade”.
  • Haselnussmus: Liefert nicht nur einen zusätzlichen Kick des unverkennbaren Nussgeschmacks, sondern auch wertvolle Nährstoffe und gute Fette. Im Gegensatz zum Nougat ist das Mus ohne Zuckerzugabe.
  • Vanilleextrakt: Rundet das Aroma ab, ohne auf künstliche Aromen zurückzugreifen.
  • Rapsöl: Sorgt für die perfekte Streichfähigkeit, ohne dabei auf tierische Fette zurückzugreifen. Auch aus dem Kühlschrank!

Insgesamt ergibt diese Kombination eine Nuss-Nougat-Creme, die nicht nur köstlich ist, sondern auch frei von tierischen Produkten und Zusatzstoffen. Probier es aus, lass dich von meinem Rezept inspirieren und entdecke die Welt der veganen Genüsse. Vielleicht ist ja auch mein veganer Oreo-Aufstrich etwas für dich? Du wirst nicht nur den Geschmack lieben, sondern auch das gute Gefühl, etwas Gutes für dich selbst und die Umwelt zu tun. Guten Appetit!

Vegane Nuss-Nougat-Creme

Nuss-Nougat-Creme – ohne Milch, ohne Palmöl, dafür mit Haselnuss, Vanille und Schokolade!
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Abkühlzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Gericht Aufstrich, Brotaufstrich, Frühstück
Küche Deutsch, Deutschland, Europa, Europäisch, International

Kochutensilien

  • Kleiner Kochtopf
  • Küchenwaage
  • Besteck / Kochlöffel

Zutaten
  

Für die Nuss-Nougat-Creme

Optional (aber sehr zu empfehlen!)

Anleitungen

  • 150 g Zartbitterkuvertüre¹
    Stelle deine Zutaten bereit. Wiege die Schokolade vorab schon einmal ab.

Aufkochen

  • 200 g Pflanzensahne (z. B. Alpro Soja Cooking¹)
    Pflanzliche Sahne in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Anschließend vom Herd ziehen.
  • 3 EL Haselnussmus¹, 1 TL Vanilleextrakt¹, Vanillepaste¹ oder Vanille¹, gemahlen
    Nun Haselnussmus und Vanilleextrakt hinzufügen und glattrühren.
  • 2 EL Backkakao¹, entölt
    Anschließend Kakao abwiegen und mit einem Schneebesen kräftig unterheben. (Vorsicht: Es besteht die Gefahr der Klümpchen-Bildung, siebe den Kakao ggf. hinein.)

Schmelzen

  • Tipp: Sollte sich die Masse versehentlich trennen, kannst du sie so lange kräftig und gleichmäßig rühren, bis diese wieder emulgiert. Dies kann allerdings mehrere Minuten dauern.
  • 100 g Nougat¹, vegan, 2 EL Rapsöl
    Nun Nougat und Schokolade hinzufügen und in die Masse vollständig hineinschmelzen. Sollte die Wärme nicht mehr ausreichen, musst du ggf. noch einmal nachsteuern. Verwende ein Wasserbad, wenn du unsicher bist. Mische zum Schluss Rapsöl unter die Nuss-Nougat-Creme. Das sorgt auch bei Kühlung für Streichbarkeit.

Geduld und Genuss

  • Die fertig verrührte Schoko-Masse ist bereit abgefüllt zu werden. Bis zur Verwendung vollständig abkühlen lassen. Dadurch erhält sie die typische streichfeste Konsistenz von Nuss-Nougat-Creme.
  • Hält problemlos 2 Wochen im Kühlschrank und bleibt im geschlossenen Gefäß streichzart. Ist aber meistens schon eher weg! Guten Appetit.
Keyword Aufstrich-Creme, Nuss-Nougat-Creme, Schoko-Aufstrich, Schoko-Nuss-Aufstrich, Veganer Nuss-Nougat-Aufstrich, Veganes Nutella

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertungen