Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Vorsicht: Heute wird es griechisch lecker. Cremig-nussige Füllung, deftiges Pflanzengehacktes, deftige würzige Paprikasauce. Da haben wir doch eigentlich schon die perfekte Formel für eine gute Hauptmahlzeit. Fehlt nur noch eine Beilage wie Pommes und/oder Reis, nicht? Da ich in einem anderen Artikel bereits meine veganen Bifteki vorgestellt habe, ist hier die Rede von diesem Rezept: Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung. Wie du die Bällchen zubereiten kannst und was du bei der Füllung beachten musst… Und vor allem, wie du dann auch noch eine schnelle, köstliche Metaxasauce dazu zubereiten kannst? Ich verrate es dir hier…

Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Über vegane Mettbällchen in Metaxa

Nach dem Bifteki prinzipiell jeder kennt und ich meine veganen Bifteki bereits gepostet habe, wollte ich mal etwas anderes als die klassischen griechischen Frikadellen bzw. Hacksteaks mit Feta-Füllung ausprobieren. Noch dazu gehört für mich zu typischen griechischen Fleischgerichten, die ich aus Deutschland kenne meist eine deftige Tomaten-Paprika-Sauce, zum Beispiel in Form einer Metaxasauce. Was könnte also schöner sein als etwas Gegrilltes oder Gebratenes in würziger Sauce? Insbesondere beim Gedanken an Gegrilltes oder Gebratenes war mir die Idee einer nussigen, cremigen Füllung bereits lange im Kopf herum gegeistert. So entschied ich eine Kombination aus Walnüssen, Zwiebeln und Petersilie mit etwas veganer Creme Fraiche zu probieren um eine leckere Füllung herzustellen. Nicht zuletzt um einen angenehmen Kontrast zur deftigen Sauce drumherum zu erreichen.

Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Zum Thema Metaxasauce

Meine Meinung zur Metaxasauce ist wie folgt. Es handelt sich um eine unglaublich deftige, sehr leckere griechische Sauce hauptsächlich bestehend aus Metaxa, Sahne und Paprika. Für den richtigen Geschmack braucht es etwas Raffinesse und Fingerspitzengefühl. Für meine Version in diesem Rezept verwende ich beispielsweise ein bestimmtes Paprikamark¹, da ich finde, dass reines Paprikamark in Deutschland schwer zu finden ist. Oft ist es mit (günstigerem) Tomatenmark gestreckt und schmeckt entsprechend nicht ausreichend nach Paprika, bzw. verfälscht. Daher meine Empfehlung: Bitte immer die Zutatenliste prüfen! Um das Thema näher zu beleuchten habe ich hier ein paar Fragen dazu beantwortet:

  • Ist Metaxa überhaupt vegan?
    Nach meinen Recherchen ist die Antwort hierzu ambivalent. Metaxa ist eine griechische Form des Weinbrands und wird aus Weintrauben hergestellt. Ähnlich wie beim Wein ist es also eine Frage der Klärung, ob das Produkt letztlich vegan ist oder nicht. Häufig enthält Metaxa Milch, zumindest nach Angabe über die Allergiebestandteile einschlägiger Seiten. Doch auch diese Widersprechen sich gegenseitig bei verschiedenen Markenprodukten. Ähnlich wie beim Wein ist das auch bei Metaxa auf die Etiketten oder Herstellerangaben zu achten. Alternativ kann auch auf einen bliebigen veganen Weinbrand ausgewiesen werden.
  • Welches Paprikamark verwende ich?
    Für meine Metaxasauce verwende ich türkisches Paprikamark¹ aus edelsüßer Paprika. Da dies nicht mit Tomatenmark verschnitten ist und ich somit die Mischung selbst bestimmen kann. Doch Vorsicht: Es gibt auch eine scharfe Paprikamark-Variante auf dem Markt. Das Paprikamark erhältst du online oder bei einem türkischen Supermarkt vor Ort.
  • Was bedeuten die Sterne am Metaxa?
    Ein Metaxa mit fünf Sternen hat mindestens 5 Jahre Reifung hinter sich. Mit 7 Sternen ist er mindestens sieben Jahre gereift und mit 12 Sternen sogar mindestens fünfzehn Jahre. Die Sterne geben also Hinweis darauf, wie lange der griechische Stoff gelagert worden ist. 😉
  • Wie wird die Sauce deftig, wenn ich keine Fleischbrühe verwende?
    Richtig deftig wird diese Sauce mit einer Fleischbrühe als Basis. Um eine Fleischbrühe zu ersetzen verwende ich eine klassische Gemüsebrühe und versetze diese mit einem Hefeextrakt wie Marmite¹.
Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Diese Beilagen zu veganen Mettbällchen in Metaxa

Zu den veganen Mettbällchen in Metaxa habe ich mich für eine klassischen Kartoffelbeilage entschieden: Knusprige Pommes aus der Heißluftfritteuse. Kross und leicht gesalzen. Passend wären auch Salzkartoffeln, Wedges aus dem Ofen, Kartoffelfächer mit Knoblauchchips, Roter Reis, Naturreis oder Fladenbrot. In jedem Fall schadet ein kleiner gemischter oder grüner Salat nicht. Als Dressing empfehle ich Joghurt mit Knobi oder Kräutern.

Wenn du noch mehr Anregungen für Fleischalternativen mit Hack möchtest, habe ich dir hier die neusten Rezepte aus dem Bereich vegane Hackfleischalternativen verlinkt. Klick dich gerne durch, du wirst bestimmt etwas finden:

Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung
Neues Logo Mini
Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Pflanzliche Fleischbällchen mit cremiger Walnussfüllung in Metaxa-Sauce
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Hauptgericht, Hauptspeise
Land & Region Europa, Europäisch, Griechenland, Griechisch
Portionen 2 Personen

Equipment

  • Schneidbrett / Küchenmesser
  • Bratpfanne
  • Kleiner Topf
  • Kochlöffel / Besteck

Zutaten
  

Für das vegane Mett

  • 4 Stück Burgerpatties, vegan (z. B. Beyond Meat, Garden Gourmet, Next Level, Rügenwalder Mühle…)
  • n. B. Olivenöl¹

Für die Walnussfüllung

  • 100 g Walnusskerne¹, naturbelassen
  • 75 g Creme Fraiche, vegan
  • 50 g Zwiebeln, fein gehackt
  • 1 EL Paniermehl¹ (optional)
  • 4 Zweige Petersilie, frisch
  • 1 TL Schwarzer Pfeffer¹ (frisch gemahlen)
  • ½ TL Salz

Für die Metaxasauce

  • 250 ml Pflanzensahne (z. B. Alpro Soja Cuisine¹)
  • 150 ml Kräftige Gemüsebrühe
  • 75 ml Metaxa
  • 4 EL Tatli Biber Salcasi¹, Paprikamark (mild)
  • 2 EL Tomatenmark¹, 3-fach konzentriert
  • 1 EL Marmite¹

Topping

  • 5 Zweige Petersilie, frisch

Anleitungen
 

Vorbereitungen treffen

  • Eine Zwiebel schälen und vom Strunk befreien. Möglichst fein Hacken und in eine Schale geben.
    Zubereitung von Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung
  • Die Petersilie waschen, mit den Walnusskernen fein hacken und zur Zwiebel geben.
    Zubereitung von Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung
  • Nun Creme Fraiche hinzufügen und vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. mit Paniermehl abbinden, bis die Masse halbwegs formbar ist.
    Zubereitung von Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Bällchen füllen

  • Die pflanzlichen Burgerpattys halbieren. In der Hand die Patty-Hälften zu halbrund formen. Anschließend je Hälfte einen Esslöffel der Walnussmasse hinein geben und die Pattys zu Bällchen zusammendrücken.
    Nun solltest du dich um deine Beilage kümmern, die übrigen Schritte gehen verhältnismäßig schnell.
    Zubereitung von Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Braten und Sauce zubereiten

  • In einer Pfanne wenig Öl erhitzen und die Bällchen dort für 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze rundherum braun anbraten. Dabei folglich mehrfach wenden.
    Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung
  • In der Zwischenzeit in einem kleinen Topf die Gemüsebrühe erhitzen. Das Tomatenmark und Marmite darin auflösen.
    Zubereitung von Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung
  • Anschließend mit Paprikamark, Metaxa oder Weinbrand mischen und anschließend mit Pflanzensahne abbinden. 5-6 Minuten bei geringer Temperatur köcheln lassen. Zu Guter Letzt abschmecken.
    Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung

Servieren

  • Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung
Keyword Bifteki ohne Käse, Gefüllte Hackbällchen, Griechische Hackbällchen, Metaxasauce mit Paprika, Mettbällchen, Vegane Fleischbällchen gefüllt, Vegane Metaxasauce
Vegane Mettbällchen in Metaxa mit Walnussfüllung (Pinterest)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertungen