Startseite » Rezepte » Roter Reis mit Zucchini-Talern

Roter Reis mit Zucchini-Talern

Roter Reis

Ich erzähle euch mal etwas über ein kleines Familienrezept, dass ich sehr gemocht habe. Es war ein Reis der in passierten Tomaten und Brühe gekocht wurde. Allerdings hatte er weniger mit einem Risotto denn mit einem Djuvec Reis zu tun. Doch war es keineswegs jugoslawisch, griechisch oder ähnliches. Dazu gab es gebratene Taler aus Fleischwurst, darüber geriebener Parmesan. Als ich auf vegan umstellte erfand ich das Gericht neu. Und das gibt es heute: Roter Reis mit Zucchini-Talern.

Roter Reis mit Zucchinitalern

Über Roten Reis mit Zucchini-Talern

Ich habe nun schon ein wenig über dieses Gericht vorweg genommen. Wir befinden und hier weder im Bereich Risotto noch Pfannengerichte mit Reis. Es ist auch kein wirklicher Djuvec Reis, wie man ihn im mediterranen Raum kennt. Der Reis wird in Tomaten gekocht, mit Brühe aufgegossen und geschmorte Zwiebeln unter gehoben. Relativ simpel. Doch was ist mit dem Rest den ich beschrieben habe, der nicht vegan ist?

Ich wollte gerne den Charakter von einer panierten Beilage beibehalten. Daher überlegte ich: vegane Fleischwurst? Doch ich entschied mich dagegen. Hatte ich bei meinen Recherchen doch gelesen, dass einige davon ihre Form nicht behalten sollen. Außerdem wollte ich auf Ersatzprodukte verzichten. Dann fiel es mir ein: Zucchini! Das passt immer gut zu Tomaten, warum nicht auch zu Reis? Es lässt sich zu Talern schneiden und sicher auch panieren…

Die Crux mit der Panade

Tatsächlich war es einfacher gesagt als getan. Panieren ohne Ei? Dann auch noch etwas, dass so glatt ist wie eine Zucchini? Ich probiere herum. Schließlich war die Lösung so einfach wie leicht: Statt Ei verwendete ich Sojasahne. Diese ist bereits ziemlich dicklich und die Semmelbrösel saugen wunderbar die überschüssige Flüssigkeit auf. Trotzdem hielt die Panade noch nicht gut.

Selbiges wie bei Schnitzeln auch: Die Zucchini gehören in Mehl gewendet, bevor man sie in die Pflanzensahne taucht. Auf diese Weise haftet die Sahne wesentlich besser und die Panade bleibt beim Braten an der Zucchini haften. Perfekt. Doch was war mit der letzten Zutat?

Roter Reis mit Parmesan, ein Muss!

Um nun das Rezept zu vervollständigen fehlte mir noch eine wichtige Zutat. Auch hier habe ich ein wenig ausprobiert. Ich verwendete den selben veganen Parmesanstreu, den ich bereits bei diesen Rezepten genutzt habe:

Eine Mischung aus Cashewkernen, Würzhefeflocken, Salz und Knoblauch. Das ist mein absoluter Favorit. Das REzept findest du hier: Veganer Parmesan. Doch stellte ich fest, dass auch fertiger, veganer Parmesankäse sehr gut hierzu passt. Darunter: Bedda Granvegano oder Happy Cashew.

Sehr glücklich mit Reisgerichten

Ich bin sehr froh, dass dieses Rezept funktioniert hat und uns so sehr begeistert hat. Daher gibt es den roten Reis und Zucchini-Taler inzwischen öfter mal. Für mich bedeutet das, ein Stück Genuss von früher. Und tatsächlich mampfen wir die Zucchini-Taler sogar lieber zum Reis als die Fleischwurst-Beilage von damals. Das solltest du dringend mal ausprobieren.

Ws ich dir ansonsten noch empfehlen kann sind folgende Reisgerichte aus meiner Sammlung:

Heftig Vegan - Vegane Rezepte von heftigvegan.de - Logo (Small)
Roter Reis mit Zucchinitalern
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Roter Reis mit Zucchini-Talern

Super simpel, aber sehr, sehr lecker.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Hauptgericht, Reis
Land & Region: Deutsch, Europäisch
Keyword: Djuvec Reis, Risotto, Roter Reis, Schnell und Einfach, Vegan, vegane Reisgerichte, Veganes Lunch, Zucchini
Portionen: 2 Portionen

Equipment

  • Schalen zum Panieren
  • Kochtopf / Kochlöffel
  • Schneidbrett / Küchenmesser
  • Bratpfanne

Zutaten

Für den Reis

  • 500 ml Passierte Tomaten¹ (Dose/Tetrapack)
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 300 g Basmatireis
  • 2 Stück Zwiebeln, mittelgroß
  • 2 TL Paprikapulver¹, edelsüß
  • n. B. Pfeffer, Salz

Für die Zucchinitaler

  • 6 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 1 Stück Zucchini, groß (ab 250 g)
  • 1 TL Paprikapulver¹, rosenscharf
  • 1 TL Salz
  • n. B. Pfeffer, frisch (Optional)

Zum Panieren

  • n. B. Mehl
  • n. B. Pflanzensahne (z. B. Oatly Cuisine oder Universelle Schlagcreme von Schlagfix)
  • n. B. Paniermehl¹

Für das Topping

  • 4 TL Parmesanstreu, vegan (z. B. Rezept folgt in Kürze)
  • 4 Stengel Petersilie, frisch

Anleitungen

Der Reis

  • Passierte Tomaten und Brühe in einem Topf mischen und Reis sowie Paprika dazugeben. Anschließend aufkochen und bei mittleren Temperaturen rund 25 Minuten köcheln lassen. In der Zeit regelmäßig umrühren.
    Zubereitung von rotem Reis mit Zucchinitalern
  • Die Zwiebeln schälen und fein hacken. In einer Pfanne (die später zum Braten ohnehin benötigt wird) golden anbraten und anschließend zur Reismasse hinzugeben. Unterheben.
    Zubereitung von rotem Reis mit Zucchinitalern

Die Zucchinitaler

  • Nun die Zucchini waschen, trocknen und in Scheiben von rund einem halben Zentimeter Größe herunter schneiden. In drei Behältern jeweils Mehl, Pflanzensahne und Paniermehl bereit halten. Das Paniermehl mit Salz und Paprikapulver würzen und gut vermengen. Gerne auch leicht Pfeffern.
    Zubereitung von rotem Reis mit Zucchinitalern
  • Die Zucchinischeiben gleichmäßig mehlen, anschließend durch die Sahne ziehen und dann im Paniermehl wälzen. Dabei sollten sich gleichmäßig panierte Taler ergeben.
    Zubereitung von rotem Reis mit Zucchinitalern
  • In einer großen Pfanne die Hälfte des Öls erhitzen und die Taler dort hinein legen. Von beiden Seiten knusprig braun braten. Nun wiederholen und den Rest der Taler knusprig braten. Beim Entnehmen auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
    Zubereitung von rotem Reis mit Zucchinitalern

Servieren

  • Ist inzwischen der Reis zu einer festen Masse angezogen und die Körner bissfest, so kann serviert werden. Dazu Reis im Topf oder auf einem Teller, den Reis mit veganem Parmesan bestreuen und etwas frischer, gehackter Petersilie garnieren. Daneben die heißen Zucchinitaler servieren. Guten Appetit!
    Roter Reis mit Zucchinitalern

2 Gedanken zu „Roter Reis mit Zucchini-Talern“

  1. 5 stars
    Eines meiner Lieblingsgerichte! Die Zucchini schmeckt natürlich nicht wie Fleischwurst – wie könnte sie auch – ist aber genauso suchterzeugend und einfach nur lecker.
    Ich kann dieses Gericht jedem empfehlen, der Lust auf etwas Herzhaftes hat!

    1. Hallo Gerrit,

      vielen Dank für dein Feedback. Ich freue mich, dass das Gericht bei dir gut ankommt.
      Viel Freude beim “suchten” 🙂

      Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating