Home » Vegane Rezepte » Vegane Hauptspeisen » Gemüse & Sonstige » Griechischer Auflauf

Griechischer Auflauf

Aus einer weiteren Adaption entstanden ist dieses Gericht. Wobei – Adaption? Eigentlich hat sich gar nicht so viel verändert. Denn in den Ursprüngen war dieses Ofengemüse bereits eine vegetarische Speise. Die Verfügbarkeit von veganem Fetakäse hat nahezu eine 1:1-Übertragung ins Vegane möglich gemacht. Es geht hierum: griechischer Auflauf.

Griechischer Auflauf, veganes griechisches Ofengemüse

Griechischer Auflauf

Optisch ist dieses Ofengericht womöglich weniger ein Highlight als andere Speisen, die ich dir hier vorstelle. Doch ich kann dir versichern, dass der Griechische Auflauf dennoch ebenso lecker ist. Diese Variante eines mediterranen Ofengemüses ist peppig, leicht pikant und reich an Aroma.

Im Gegensatz zur italienischen Version wird dem Ofengemüse hier Olive und Peperoni zugesetzt. Auch Aubergine ist im Rezept eine Option, die ich meist jedoch durch Paprika ersetze. Denn ich bin zugegebenermaßen kein riesen Fan der Aubergine. Dennoch habe ich es mal mit aufgenommen für alle, die es mögen. Obwohl inzwischen wirklich essbarer veganer Feta auf dem Markt ist, dürfte für Vegetarier vermutlich echter Feta immer noch die geschmacklich reizvollste Variante für dieses Essen sein.

Veganer Feta ist nicht veganer Feta

Veganer Fetakäse, Veto, Feto, Veta… und wie sie nicht alle heißen sind nicht immer alle miteinander gleichzusetzen. Ich habe eine Weile gebraucht um eine Version dessen zu finden, die mir tatsächlich auch gut geschmeckt hat. Insbesondere, weil die Schmelzeigenschaften eines jeden Produkts recht unterschiedlich sind. Wenn es für dich also keinen vegane Fetakäse gibt, der dir schmeckt, kannst du gerne auch auf einen anderen veganen Käse ausweichen. Beispielsweise gibt es gute Sorten zum Streuen.

Ist aber auch das nichts für dich, lass den Fetakäse einfach weg. Die Würze an dem Gemüse und das zarte Ofengrün dürften schon appetitlich genug sein um es auch ohne Käse genießen zu können. Auf jeden Fall jedoch solltest du dir etwas Baguette oder Fladenbrot dazu nehmen um den würzigen Sud aufnehmen zu können. Auch denkbar wären Varianten wie Knoblauchbrot oder Knoblauch-Tomaten-Baguettes.

Griechischer Auflauf, griechisches Ofengemüse, vegan

Gerichte wie dieses Ofengemüse

Natürlich kannst du den Griechischen Auflauf nach deinen wünschen anpassen. Vielleicht magst du keine Oliven? Oder Peperoni sind dir zu scharf. Womöglich hast du, sowie ich, keine große Liebe für Auberginen übrig. Oder du stehst einfach mehr auf Paprika. Alles denkbar. Ofengemüse sind einfache Gerichte, da gewürztes Gemüse mit wenig Öl mariniert und in einer Auflaufform im Ofen gebacken wird bis es ein paar Röstaromen hat.

Viel Falsch machen kann man daran eigentlich nicht. Doch es gibt einige Varianten die eben leckerer sind als andere und die man gerne genau so wieder genießen möchte. Und genau deshalb haben auch so einfache Rezepte ihre Daseinsberechtigung, wie ich finde. Darunter fallen beispielsweise dieser Auflauf, das mediterrane Ofengemüse oder der gegrillte, indische Blumenkohl. Genau solche Rezepte verbergen sich hinter meiner Kategorie Gemüse & Sonstiges, welche du über Hauptspeisen erreichst. Die neusten Rezepte aus diesem Bereich stelle ich dir hier vor:

Kategorie Gemüse & Sontiges

Heftig Vegan - Vegane Rezepte von heftigvegan.de - Logo (Small)

Griechischer Auflauf

Ein köstlicher mediterraner Auflaug mit viel Gemüse und deftiger Marinade.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Gericht: Auflauf, Gemüse, Hauptgericht
Land & Region: Europa, Europäisch, Griechenland, Griechisch
Keyword: Griechisch, Griechischer Auflauf, Griechisches Ofengemüse, Hot Bowl, Mediterranes Ofengemüse, Ofengemüse vegan
Portionen: 3 Personen

Equipment

  • Schneidbrett / Küchenmesser
  • Waage
  • Schale
  • Rührschüssel/Knetschüssel

Zutaten

Für das Gemüse

  • 500 g Zucchini
  • 300 g Cocktailtomaten, rot
  • 2 Stück Paprika
  • 1 Stück Aubergine (ersatzweise Paprika)
  • 1 Glas Peperoni¹, mild oder scharf
  • 1 Glas Oliven, grün oder schwarz

Für die Marinade

  • 25 ml Olivenöl
  • 50 ml Wasser
  • 3 EL Knoblauch, frisch (gehackt) (optional: TK)
  • 3 TL Italienische Kräutermischung¹, getrocknet
  • 1 TL Kräuter der Provence¹ (Kräutermischung)
  • 3 TL Paprikapulver¹, edelsüß
  • 1 TL Paprikapulver¹, rosenscharf
  • 2 TL Salz

Zum Überbacken & dazu

  • 250 g veganer Fetakäse (optional)

Anleitungen

  • Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Das Gemüse vorbereiten

  • Zucchini, Paprika und Tomaten waschen.
  • Die Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben.
  • Oliven und Peperoni abtropfen und hinzugeben.
  • Die Paprika entkernen und vom Strunk befreien und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. In die Schüssel geben.
  • Tomaten halbieren und zu dem übrigen Gemüse geben.

Marinade zubereiten

  • Olivenöl in einer extra Schale abmessen. Knoblauch hinzufügen und die Gewürzmischungen sowie Paprika mit einem Teelöffel abmessen. Salz hineingeben. Anschließend alles miteinander verquirlen und zuletzt das Wasser hinzugeben.
  • Das Wasser unter die Mischung rühren und direkt über das Gemüse geben.
  • Nun das gesamte Gemüse mit der Marinade vermengen, sodass alles gleichmäßig benetzt ist. Anschließend in eine große oder portionsweise in mehrere Auflaufformen geben.
  • 20 Minuten backen. Währenddessen den Käse in feine Würfel schneiden. Nach 20 Minuten über dem Gemüse verteilen.
  • Weitere 20 Minuten backen. Anschließend kurz abkühlen lassen und noch heiß genießen. Dazu passt Baguette oder Fladenbrot. Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating