Bechamel-Brote

Bechamelbrote

Ich hoffe du magst Zwiebeln. Denn dieses Gericht steckt voll von dem herzhaft-frischen Duft saftiger Zwiebeln und das gleich mehrfach: rote Zwiebeln, Lauchzwiebeln und Lauch obenauf machen diese Bechamel-Brote zu einem würzig-herzhaften Snack. Eine, wie ich finde, schöne Alternative zu Pizza und Flammkuchen.

Bechamelbrote

Über Bechamel-Brote

Die Idee zu soetwas wie Fladen, die mit Bechamelsauce überbacken sind rührt von den im Internet kursierenden Rezepten zu mittelalterlichen Rahmfladen. Da diese jedoch mit tierischer Sahne überbacken sind und mit Schinken und Speck reichhaltig belegt werden musste eine Alternative her.

Was eignet sich besser als Zwiebeln und Lauch? Die roten Zwiebeln gepaart mit quietsch-grünen, frischen Lauchzwiebeln geben eine optisch, besonders farblich, ansprechende Gestaltung ab. Darüber hinaus verbreiten sie ein wunderbares Aroma beim backen. Statt Käse, oder wie bei einer Pizza üblich: Tomatensauce, werden die Fladen mit rein pflanzlicher Bechamel überbacken. Diese kann wahlweise mit viel oder wenig Fett zubereitet werden, sodass dieses Rezept auch #lowfat geeignet ist.

Bechamelbrote

Bechamel-Broten – Mittelalterlich?

Offenbar stammt die Grundidee aus dem finsteren Mittelalter. Ich schätze, dass hängt damit zusammen, dass die verwendeten Zutaten verhältnismäßig leicht verfügbar und ein paar Zwiebeln auf Lager waren. Sahne konnte regelmäßig frisch entnommen werden und Speck als abgehangene, gepökelte Zutat war relativ lange haltbar.

Aber auch die Zubereitungsart ist nach meiner Einschätzung recht rustikal. Das Bechamel-Brot wird luftig und dick, wenn man ihnen ausreichend Zeit zum aufgehen gibt und anschließend kross bäckt. Es ist auf jeden Fall mal wieder ein Rezept, dass Freude beim Essen verbreitet. Durch die Bechamel is auch der luftige Boden nicht allzu trocken sondern wird von einer cremigen, würzigen Sauce liebkost. Da fällt nicht einmal ins Gewicht, dass im Rezept kein Käse zum Einsatz kommt – nicht einmal eine vegane Käsealternative. Wer sich hier aber nicht ganz sicher ist und noch Ergänzungen oder Alternativen wünscht, sollte mal in meinen Pizza-Guide schauen:

Was gibt’s nebst Bechamel-Broten?

Wer die Bechamel-Brote nicht pur reichen möchte ist gut beraten einen (oder mehrere) kleinen Salat dazu zubereiten. Es passen verschiedene Salate von einem grünen Blattsalat, über Tomaten- sowie Gurkensalat bis hin zu einem Gemischten. Ich persönlich bevorzuge grünen sowie Tomatensalat zum Bechamel-Brot. Eine kühle Frische mit einem klarem Kräuterdressing ist eine gute Ergänzung zum heißen, sahnigen Bechamel-Brot.

Möchtest du eher keinen Salat reichen, versuch eine dünne Suppe vorweg oder ein kleines Dessert hinten anzuschließen, so kannst du den Geschmack der Mahlzeit variieren und ggf. die Herzhaftigkeit mit etwas Süßem abmildern.

Bechamelbrote

Alternativen zum Bechamel-Brot

Wenn du Lust auf einen Snack wie die Bechamel-Brote hast, aber dir dieses Rezept nicht allzusehr zusagen sollte, kannst du dich in der Kategorie Pizza, Focaccia & Co. nach einer Menge Alternativen umsehen. Zu den leckeren Snacks, die dort findest gehören beispielsweise:

Neues Logo Mini

Bechamel-Brote

Herzhafte Brote belegt mit rauchig-würziger Bechamel-Sauce, Lauch und Zwiebeln.
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Gehzeit30 Min.
Gericht: Hauptgericht, Snacks
Land & Region: Deutsch, Europäisch
Keyword: Bechamelbrot, Brot mit Belag, Brot mit Sauce, Minipizza, Mittelalterbrote, Mittelalterlich, ohne Tomaten, Pizza, Pizzaalternative, Rahmfladen, Uriges Brot, Vegane Pizza, Veganes Brot
Portionen: 4 Stück

Equipment

  • Waage
  • Rührschüssel/Knetschüssel
  • Schneidbrett / Küchenmesser

Zutaten

Für den Teig

  • 530 g Weizenmehl¹(Typ 405) oder Dinkelmehl¹ (Typ 630) (oder gemischt)
  • 300 ml Wasser, warm
  • 21 g Hefe, frisch

Für die Bechamel

Für den Belag

  • 3 Stück Zwiebeln, rot
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Stange Porree, frisch

Anleitungen

Teig vorbereiten

  • Die Hefe in warmen Wasser auflösen und anschließend mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten.
    Zubereitung der Bechamelbrote
  • 5-10 Minuten kneten um einen geschmeidigen, luftigen Boden zu erhalten. Nun 30 Minuten gehen lassen. Anschließend erneut durchkneten und weiter verarbeiten.
    Zubereitung der Bechamelbrote

Bechamel zubereiten

  • Die kalte Pflanzenmilch in einen Topf geben und mit dem Mehl verquirlen. Etwas Albaöl hinzufügen und langsam unter häufigem Rühren bis zum aufkochen erhitzen.
    Zubereitung der Bechamelbrote
  • Ca. 1 Minute köcheln lassen, dann vom Herd ziehen. Mit Zitrone, Gemüsebrühe, Salz und Muskat würzen. Anschließend 2 Spritzer Liquid Smoke unterheben und nach Wunsch pfeffern. Beiseite stellen.
    Zubereitung der Bechamelbrote

Gemüse schneiden & Brote formen

  • Für den Belag die roten Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Lauchzwiebeln und Porree waschen und beides in feine Streifen schneiden. Bereitstellen und den Teig bereiten.
    Zubereitung der Bechamelbrote
  • Nachdem der Teig 30 Minuten geruht hat in 4 gleichgroße Teiglinge teilen. Jeden Teigling zu einer etwas mehr als Handgroßen runden Fläche ausbreiten. Anschließend nochmals 15-30 Minuten gehen lassen. (Die Teige werden luftiger, je mehr Zeit sie haben).
    Zubereitung der Bechamelbrote
  • Anschließend die Bechamel gleichmäßig auf die Teige verteilen und verstreichen. Mit Lauch, roten Zwiebeln und Lauchzwiebeln belegen und den Ofen aufheizen.
    Zubereitung der Bechamelbrote
  • Sofort in den noch kalten Ofen geben, sodass die Brote nocheinmal Zeit haben aufzugehen und bei 175 °C Umluft rund 30 Minuten backen, bis zur gewünschten Bräunung.
    Zubereitung der Bechamelbrote

Servieren

  • Die Brote mit frischem Pfeffer bestreuen und servieren. Dazu passt ein kleiner grüner, gemischter oder ein Tomatensalat. Guten Appetit.
    Bechamelbrote
Bechamelbrote
Bechamelbrote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating