Zum Inhalt springen

Knoblauch-Tomaten-Focaccia mit Rosmarin

[Reblog] Wenn du öfter bei mir reinschaust, merkst du sicher schon: Ich halte meine Versprechen. Ein weiterer Reblog von einem Rezept in aufpolierter Montur. Oh nein, nicht noch ein Focaccia? Doch! Dieses Focaccia gehört unbedingt in Szene gesetzt. Denn es ist ein richtig gutes Rezept von einem Knoblauch-Tomaten-Focaccia mit Rosmarin. Der Umschwung hin zu einer veganen Ernährungsweise hat in mir eine neue Liebe zu Focaccia entfacht, so sehr, dass Focaccia eine eigene Kategorie erhalten haben. Als Vorläufer der Pizza können sie wunderbar herzhaft und aromatisch sein. So wie in diesem Rezept: Intensive Tomaten und würziger Knoblauch verbinden sich mit dem herzhaften Geschmack von Rosmarin. Unglaublich gut!

Über Focaccia

Bei einem Focaccia handelt es sich ein aus einem klassischen Hefeteig hergestelltes Fladenbrot aus Italien. Das aus Ligurien stammende Brot gilt als Vorreiter des Siegeszugs der Pizza. Die Ursprünge des Focaccia reichen bis ins Altertum und die Zeit der Römer zurück. Dort war die Speise als panis focācius „in der Herdasche gebackenes Brot“ (von lat. focus „Herd“) bekannt (Quelle). Es gibt verschiedene Sorten Focaccia, die sich durch den Belag im oder auf dem Fladenbrot unterscheiden. Wohl am bekanntesten sind Focaccia mit schwarzen Oliven, Focaccia mit Zwiebeln oder das Focaccia al formaggio (ein mit Käse überbackenes Focaccia). Auch sehr beliebt sind Zutaten wie Rosmarin, Thymian, Tomaten und Knoblauch. Für ein Focaccia mit Rosmarin und Knoblauch kannst du hier mal reinschauen.

Kurz ein Wort zum Hefeteig: Für den Hefeteig verwende ich übrigens am liebsten frische Hefe. Solltest du gerade keine Hefe im Handel bekommen, kannst du auch auf Trockenhefe ausweichen. Ich empfehle dir allerdings in diesem Fall immer einen Vorteig anzulegen, so geht das Focaccia letztlich besser auf bzw. du hast einfacher die Möglichkeit zu sehen, ob die Trockenhefe auch angeht.

Über das Knoblauch-Tomaten-Focaccia

Mein allerliebstes Focaccia ist allerdings mit saftigen Tomaten, aromatischem Knoblauch und würzigem Rosmarin belegt. Eben ein Knoblauch-Tomaten-Focaccia mit Rosmarin. Warum? Das Focaccia erhält viel Geschmack über die Beigabe von Rosmarin. Es ist ein immergrüner Halbstrauch, der, als Gewürz verwendet, ein sehr intensives Aroma entfaltet. Es reicht wenig Rosmarin für einen intensiven Geschmack aus. Die Verwendung von getrocknetem, gefrorenem oder frischem Rosmarin kann den Geschmack am fertigen Focaccia maßgeblich beeinflussen. Daher ist mir am liebsten frischer Rosmarin. Knoblauch hat einen ganz ähnlichen Effekt. Wer z. B. meine Brotchips mit Knoblauch, die grünen Knoblauch-Oliven oder meine Aioli besonders gerne mag, wird auch hier um Knoblauch nicht herum kommen. Und seien wir ehrlich: Knoblauch auf frischem Brot geht eigentlich immer, oder?

Tomaten, ein Must-have!

Warum nun eigentlich Tomaten? Ich verwende insbesondere eine Kombination aus Kirsch- bzw. Cocktailtomaten und Rispentomaten gerne. Versuche hierbei auf eine bunte Mischung zurückzugreifen. Je verschiedener die Auswahl, desto eher sind auch tatsächlich süß-aromatische Tomaten dabei. Sicher hat auch die Herkunft einen Anteil daran. Tomaten aus dem eigenen Garten wären natürlich zu bevorzugen. Zurück zur Frage des Warum? Tomaten sind sehr saftig – um nicht wässrig zu sagen – und sorgen dafür, dass das gebackene Focaccia am Ende nicht allzu trocken wird. Einen ähnlichen Effekt kannst du natürlich erreichen, indem du Olivenöl oder Knoblauchbutter über dem Focaccia schmilzt. Aber es ist doch irgendwie nicht dasselbe. Tomaten machen das Fladenbrot saftig, sorgen für Geschmack und sind ein bisschen wie das Salz in der Suppe oder die Wurst auf der Stulle. Also: Auf keinen Fall weglassen 😉

Warum du dieses Focaccia ausprobieren solltest? Es ist:

  • frisch
  • fruchtig
  • würzig
  • einfach zu machen
  • luftig & locker
  • aromatisch
  • knusprig
  • sehr saftig
  • schlicht lecker
  • zeitlos

Kleine Kniffe für dein Knoblauch-Tomaten-Focaccia

Meine Liebe zu Focaccia hat mich hier schon einiges ausprobieren lassen. Daher gebe ich dir noch schnell ein paar Tipps auf den Weg, wie du zum perfekten italienischen Fladen kommst.

  • Zeit und Hefe und Zeit und…
    Der beste Hefeteig für Focaccia ist der, der möglichst viel Zeit zum Aufgehen hat. Daher ist der Vorteig eine der besten Optionen und ein Garant für lockere Luftigkeit. Bei der Verwendung von Trockenhefe ist er für mich Pflicht, doch auch bei frischer kann der Vorteig sehr nützlich sein.
  • So geht der Teig am besten auf
    Neben dem Ruhen des Vorteigs lasse ich auch den Hefeteig 2 Mal ruhen. Einmal in der Rühr-/Knetschüssel und einmal in der ausgerollten Form. Ideal ist es, wenn der Teig feucht ist und nicht austrocknet. Daher hat das Focaccia bisher abgedeckt und z. B. auf einem Pizzablech die bisher beste Konsistenz erhalten.
  • Öl, wenn es besonders kross werden soll
    Wenn das Focaccia besonders knusprig werden soll, darf natürlich wenig Wasser oben auf liegen. Die Tomaten sollten also nicht zu feucht sein. Außerdem kann es hilfreich sein bei Verwendung eines Blechs, einer Backform oder eines Pizzablechs den Boden mit Öl zu versehen. So wird die Unterseite des Focaccia extra knusprig und ähnelt der amerikanischen Pan-Pizza.

Soviel zu meinen Tipps, hier noch ein bisschen Inspiration aus der Kategorie Pizza & Co. Ich wünsche dir gutes Gelingen und vor allem guten Appetit. Lass gerne eine Bewertung und einen Kommentar da. Vielen Dank. :o)

Knoblauch-Tomaten-Focaccia mit Rosmarin

Der ideale Start in den Tag? Als Snack zwischendurch oder ein guter Start in dein italienisches Menü. Ganz wie du magst.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Backzeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Brot, Hauptgericht, Hauptspeise, Snacks, Vorspeise
Land & Region Europa, Europäisch, Italien, Italienisch
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Rührschüssel
  • Waage
  • Schneidbrett
  • Küchenmesser
  • Nudelholz
  • Backform z. B. Pizzablech, Ø 32cm

Zutaten
  

Für den Boden

Zum Belegen

  • 2 Stück Rispen- oder Fleischtomaten
  • 2 Hand voll Kirschtomaten, bunt
  • 4 Zehen Knoblauch, frisch
  • 2 Zweige Rosmarin, frisch (alternativ: getrocknet)
  • n. B. Schwarzer Pfeffer¹ oder Steakpfeffer¹ (frisch gemahlen oder streufertig)

Sonstiges

Anleitungen
 

Vorteig herstellen

  • 350 g Weizenmehl¹ (Typ 405) oder Dinkelmehl¹ (Typ 630)
    Zutaten bereitstellen. Mehl in einer großen Schüssel abwiegen.
  • 20 g Hefe, frisch oder 7 g Trockenhefe¹, 150 ml Wasser, warm
    Hefe in einer kleinen Schüssel in warmem Wasser vollständig auflösen. Anschließend Zucker und etwa ¼ des Mehls hinzugeben und verquirlen um so einen Vorteig herzustellen. Nun für 15 Minuten ruhen lassen.
  • 4 EL Olivenöl¹, ½ TL Salz, 1 EL Zucker
    Wenn der Vorteig entsprechend aufgegangen ist, diesen mit Salz und Olivenöl zum restlichen Mehl in die Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  • Ca. 5 bis 10 Minuten kneten um einen geschmeidigen Teig zu erhalten. Anschließend für ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Teig zubereiten

  • Den Teig nun noch einmal kräftig kneten und zu einer Kugel formen. Die Kugel auf eine bemehlte Fläche geben und zu einem kreisrunden Teig ausrollen.
  • Den ausgerollten Fladen nun im Backform oder auf das Backblech geben, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  • Hierfür gerne den Teig mit den Fingern leicht eindrücken oder mit einer Gabel einstechen. Dabei geht er etwas besser auf.

Belegen und Backen

  • 2 Stück Rispen- oder Fleischtomaten, 2 Hand voll Kirschtomaten, bunt
    Während der Teig ruht, die Tomaten waschen, trocknen und in ca. 4-5 mm dicke Scheiben schneiden. Kirschtomaten ggf. nur halbieren. Das Focaccia mit den Tomatenscheiben belegen. Dabei die großen zuerst, die kleinsten zuletzt verwenden.
  • 4 Zehen Knoblauch, frisch, 2 Zweige Rosmarin, frisch
    Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden und darüber verteilen. Rosmarin waschen, trocken tupfen und die Nadeln vom Zweig zupfen. Diese grob hacken und ebenfalls über die Tomaten streuen.
  • n. B. Olivenöl¹
    Bei 200 ° C Umluft ca. 30 Minuten knusprig kross backen, bis eine goldene Kruste erreicht ist. Nach dem Herausnehmen ggf. mit frischem Pfeffer bestreuen.
    Tipp: Möchtest du es besonders knusprig, 10 Minuten vor dem Fertigbacken mit etwas Olivenöl beträufeln und optional den Boden des Pizzablechs einölen. So röstet dieser knusprig kross an.
  • n. B. Schwarzer Pfeffer¹ oder Steakpfeffer¹
    Am besten noch warm servieren. Ich empfehle einen Längsschnitt und mehrere Querschnitte mit einem großen Sägemesser (Wellenschliff), sodass es von der Hand gegessen werden kann. Ggf. mit Petersilie oder Rosmarin garnieren. Guten Appetit.
Keyword Focaccia, Italienisches Brot, Knoblauch, Luftiges Weißbrot, Rosmarin, Tomaten, Tomaten-Focaccia, Vegane Pizza, Veganes Focaccia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertungen