Deftige Zucchini-Möhren-Spieße

Deftige Zucchini-Möhren-Spieße

[REBLOG] Wenn du mal so richtig Bock auf etwas Deftiges hast, dann dürfte dieses Essen deinen Gaumen verzaubern. Es ist eigentlich recht simpel, sieht dafür jedoch umwerfend aus und schmeckt so herzhaft, dass du auf jeden Fall einen Nachtisch parat haben solltest! Ich war schwer begeistert, dass meine Idee nicht nur schmeckte und funktioniert hat, sondern ein echter Gaumen-Schmaus geworden ist. Es geht um deftige Zucchini-Möhren-Spieße.

Deftige Zucchini-Möhren-Spieße

Über deftige Zucchini-Möhren-Spieße

Ich empfinde das so: In der veganen Küche ist selten etwas so flexibel und vielseitig wie Zucchini oder Möhren. Du kannst sie zum Ofengemüse geben, braten, grillen, sie passen in Kuchen und haben in Suppen und Gemüse erst recht ihre Daseinsberechtigung. Die Entdeckung Amerikas hat uns um die Zucchini als Kürbisgewächs, das ihren Weg über Italien nach Europa nahm, deutlich bereichert. Möhren dagegen sind ja eher ein regionaler Klassiker. Um so besser: Regionale Produkte haben eine bessere Umweltbilanz. Doch auch die Zucchini wächst in einheimischen Gefilden, wenn ich dabei an den Garten meiner Großeltern denke. Doch die riesen “Brecher” die man dort erntet sind jetzt nicht unbedingt das, was ich hier mit Zucchini meine, wenn du eine Aufschneiden sollst.

Wie kam ich jetzt aber auf die Idee der Zucchini-Möhren-Spieße? Ich habe einen Weg gesucht eine Sauce ähnliche Sauce zu genießen wie die, die es früher gerne zu Kassler gegeben hat. Sie bestand aus dem Sud vom gekochten Kassler, angebratenem Speck, einer Prise Paprika und Instant-Bratensauce. Sie war sehr salzig, aber auch unglaublich lecker. Das Aroma von Schinken hat hier stark überwogen und machte den Reiz aus. Dazu gab es gestiftete, frische Möhren an leicht gesalzener Butter mit frischer Petersilie – so wie Oma sie macht. Du siehst schon: Nichts für’s schwache Herz. So viel Salz! Aber es war ein unglaublich leckeres Essen, das es eher selten mal gab.

Deftige Zucchini-Möhren-Spieße

Universalwaffe: Rauch

Wie du dir anhand der Fotos schon denken kannst: Die Möhren aus dem Werk nach Oma blieben bestehen. Zucchini habe ich auf eigene Faust hinzugefügt. Warum? Weil sie gebraten bzw. gegrillt ein unvergleichliches, herzhaftes Aroma erhält. Bleibt nur die Sache mit dem Speck: Das Zauberwort heißt Raucharoma.

Um die Bratensauce mit einer kräftigen Rauchnote zu versehen, wie es der Schinkenspeck getan hatte, griff ich zu Liquid Smoke¹. Es handelt sich hierbei um reinen, kondensierten Rauch der das kräftige Aroma von Geräuchertem beisteuern kann. Da ich – um nichts zu verschwenden – die Reste der Möhren mit in die Sauce würfle, könnte man mit viel Fantasie fast schon meinen, dort schwimmen Speckstücken herum. Der Geschmack lässt hier zumindest nach meiner Meinung keine Wünsche offen. Ein Rezept das einfach Lust macht auf mehr.

By the way: In meinem Ratgeber-Bereich habe ich insbesondere darüber geschrieben, wie man rein pflanzlich deftig und kräftig aromatisch kochen kann. Schau doch mal vorbei um mehr darüber zu erfahren, wie du die vegane Küche richtig herzhaft ausstatten kannst.

Deftige Zucchini-Möhren-Spieße

Wo wir gerade bei deftig sind…

Ich habe inzwischen eine ganze Reihe von Rezepten, die in der selben Kategorie spießen wie die deftige Zucchini-Möhren-Spieße. Richtig herzhaft, saftig, kräftig: einfach deftig. Hier ein paar Rezepte aus diesem Repertoire:

Neues Logo Mini
Deftige Zucchini-Möhren-Spieße

Deftige Zucchini-Möhren-Spieße

Köstliche gegrillte Gemüseröllchen an deftiger Sauce zu klassischen Salzkartoffeln. Lecker!
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Fleischalternativen, Gemüse, Hauptgericht
Land & Region Deutsch, Deutschland, Europa, Europäisch
Portionen 2 Personen

Equipment

  • Kontaktgrill oder Grillpfanne
  • Kochtopf
  • Aufschnittmaschine
  • Schneidbrett / Küchenmesser

Zutaten
  

Für die Spieße

  • 1 Stück Zucchini (länglich, ca. 200 g)
  • 2 Stück Möhren (mögl. groß / dick)

Für die Beilage

  • 500 g Kartoffeln, jung und mit Schale
  • 25 g Alsan Bio¹ oder Alsan S
  • n. B. Petersilie, frisch

Für die Sauce

Anleitungen
 

Spieße vorbereiten

  • Zucchini waschen und trocken tupfen. Möhren schälen. Mit der Aufschnittmaschine Zucchini und Möhren in ca. 2-3 mm schmale Scheiben schneiden bis das Gemüse aufgebraucht ist bzw. sich kein Schnitt mehr machen lässt.
    Zubereitung von deftigen Zucchini-Möhren-Spießen
  • (Alternative zur Aufschnittmaschine ist der Sparschäler) Sind die Scheiben zu dick, kann es notwendig sein sie vor zu garen! Kartoffeln wie gewohnt kochen.
    Zubereitung von deftigen Zucchini-Möhren-Spießen

Spieße rollen

  • Um die Röllchen zu erhalten je eine Möhrenscheibe auf eine Zucchinischeibe legen. Aufrollen und auf Spieße stecken. Wiederholen bis alle Scheiben aufgebraucht sind.
    Zubereitung von deftigen Zucchini-Möhren-Spießen
  • In einer Grillpfanne oder auf dem Kontaktgrill etwas Öl erhitzen und die Spieße von den Seiten kräftig anbraten. Nach ca. 5-6 Minuten wenden und noch einmal kräftig anbraten. (Im doppelseitigen Kontaktgrill ist wenden nicht mehr nötig.)
    Zubereitung von deftigen Zucchini-Möhren-Spießen
  • Die Spieße herausnehmen. Den Verschnitt von Möhren und Zucchini fein hacken in die Pfanne geben und kräftig anbraten.
    Zubereitung von deftigen Zucchini-Möhren-Spießen

Sauce herstellen

  • Anschließend in 600 ml Wasser die Instant-Sauce mit den Gewürze und dem Liquid Smoke verquirlen und im Bratensud mit den "Restewürfeln" der Spieße aufkochen. Die Spieße in die Sauce legen und wenige Minuten mit kochen.
    Zubereitung von deftigen Zucchini-Möhren-Spießen

Servieren

  • Die Kartoffeln abgießen, halbieren und in etwas Alsan schwenken. Auf Wunsch mit frisch gehackter Petersilie anmachen. Die Kartoffeln auf die Teller geben, mit Sauce übergießen und 1-2 Spieße hinzulegen. Fertig ist das deftige Festmahl 🙂
    Deftige Zucchini-Möhren-Spieße
Keyword Festessen vegan, Fleischspieße vegan, Gemüsespieße, Grillgemüse, Spieße Idee, Vegane Grillspieße, Zucchinispieße
Deftige Zucchini-Möhren-Spieße auf Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezeptbewertungen